Sie sind hier: Vest / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

19.06.2017 17:30    

Polizei setzt auf Facebook: Höhere Aufklärungsquote als bei normalen Fahndungen

- Foto: Radio Vest

- Foto: Radio Vest

Die Polizei kann immer mehr Straftaten mit Hilfe von Facebook aufklären. Landesweit sind es über 30 Prozent aller Fälle, meldet das Innenministerium. Auch die Polizei in Recklinghausen setzt inzwischen verstärkt auf die sozialen Netzwerke - und sucht dort vor allem nach vermissten Personen oder Tätern, die gefilmt wurden. Über Facebook und Co erreiche man einfach deutlich mehr Menschen und in der Regel auch verschiedene Altersgruppen, sagte uns ein Polizeisprecher. Vor einigen Wochen zum Beispiel suchten die Beamten nach Kaffeemaschinen-Dieben aus dem Dorstener Media Markt - allein dieser Beitrag wurde 22.000 Mal angeklickt. Zudem wurden vor kurzem Videos von einem Juwelierüberfall in Recklinghausen und von einer Schießerei in Erkenschwick gepostet, die den Ermittlern wichtige Hinweise lieferten. Und auch bei Vermisstenmeldungen hilft das Internet immer öfter bei der Suche. Die Polizei Recklinghausen ist seit Oktober 2014 bei Facebook aktiv und hat 27.000 Fans.

 



...loading...
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren