Sie sind hier: Aktionen / Aktionen-Archiv / 2014 / YOKOGAWA
 

YOKOGAWA

Instandhaltung für effiziente Produktion

Hochkomplexe Produktionsanlagen müssen regelmäßig gewartet werden. Die Instandhaltung der Automatisierungstechnik ist entscheidend für Kosten- und Umwelteffizienz. Die vielfältigen Aspekte von Wartung und Instandhaltung und die Umsetzung in der Praxis zeigt dieser Beitrag.  

Wer bei der Frage nach der Instandhaltung der Automatisierungstechnik bzw. der Prozesstechnik nur daran denkt, die Lebensdauer von Produktionsanlagen zu erhöhen, greift zu kurz. Ein systematisches Wartungskonzept trägt entscheidend dazu bei, die Sicherheit von Anlagen zu erhöhen. Dabei geht es um sicheres Arbeiten der Menschen im Unternehmen und darum, Umweltschäden durch Unfälle zu vermeiden. Wirtschaftlichkeit von Anlagen zu erhöhen, ist ein weiteres Argument für ein durchdachtes Instandhaltungsmanagement. Störungen im Betriebsablauf zu reduzieren und die Verfügbarkeit von Produktionskapazitäten zu gewährleisten ist entscheidend, um Produkte kostengünstig herzustellen. Damit wird die Instandhaltung der Automatisierungstechnik zum Thema für das operative Controlling.  

Im Rahmen des Wartungsmanagements gibt es drei grundsätzliche Herangehensweisen. Die bloße reaktive Wartung im Sinne einer Reparatur nach Ausfall einer Maschine allein ist zu wenig. Das mag sinnvoll sein bei Geräten, die nicht wirklich entscheidend für bestimmte Prozesse sind. Zielführender dagegen sind zustandsorientierte und präventive Strategien. Die zustandsorientierte Wartung beobachtet systematisch Anlagen und geht sie nach bestimmten, zu prüfenden Kriterien durch. Wird ein bestimmter Zustand nicht erreicht, erfolgt die Wartung. Ähnlich sind präventive Strategien, die darauf abzielen, Maschinen- und Anlagen systematisch zu reinigen, Ersatzteile zu tauschen oder Softwareprogramme in regelmäßigen Abständen neu aufzuspielen. Dabei spielen, je nach Branche, unterschiedliche Standards des Qualitätsmanagements eine Rolle.  

Wartung erfolgt entweder durch eigene Mitarbeiter oder spezialisierte Firmen. Auswahlkriterien für externe Wartungsspezialisten sind Erreichbarkeit, Verfügbarkeit an Ersatzteilen, die Durchführung von präventiven Wartungen nach gängigen Industriestandards sowie die Möglichkeiten der Fernwartung elektronischer Komponenten. Telefonischer Service und Support sollten selbstverständlich sein.  

Das auf Prozesstechnik, Produktionsanlagen und Instandhaltung der Automatisierungstechnik spezialisierte Unternehmen Yokogawa aus Ratingen bietet professionelle industrielle Wartungsdienstleistungen an. Gerade wenn es um Automatisierungstechnik geht, sind die spezialisierten Berater in vielen deutschen Industrieunternehmen gefragte Ansprechpartner. Zu den Geschäftsfeldern des Ratinger Unternehmens zählen die Durchführung und Projektierung von Wartungsmanagement großer industrieller Produktionsanlagen.


Weitersagen und kommentieren
...loading...