Sie sind hier: Aktionen / Aktionen-Archiv / 2016 / 100 Dinge....
 

100 Dinge

Wir sammeln die 100 Dinge, die jeder bei uns im Vest und drumherum erlebt haben muss. Spaß, Spannung, Romantik und Erlebnisse für die ganze Familie. Das Radio Vest-Team hat Geheimtipps recherchiert - und Sie sind auch gefragt: Welchen Tipp aus Ruhrgebiet und Münsterland dürfen wir auf keinen Fall unter den Tisch fallen lassen?

Füllen Sie unser Formular aus und machen Sie mit bei unserer Aktion "100 Dinge, die Sie im Vest und drumherum gemacht haben müssen"!

Die Tipps...

TIPP: Leckeres vom Sternekoch

Foto: Gasthaus Stromberg

Nur rund 250 Sterne Köche gibt es in ganz Deutschland - und direkt drei von denen haben ein eigenes Restaurant im Vest. Zum Beispiel der Fernsehkoch Frank Rosin mit seinem 2 Sterne Restaurant in Dorsten. Hier gibt es Feinschmeckeressen auf hohem Niveau - aber zum bezahlbaren Preis. Das sogenannte Schmackofatz-Menü mit 4 Gängen bekommt man hier für unter 100 €.

Aber auch in Waltrop kann man sich kulinarisch verwöhnen lassen: Hier hat der Spitzenkoch Holger Stromberg sein Gasthaus. Und dass der gut kochen kann, weiß zum Beispiel auch die deutsche Nationalmannschaft, für die der Koch regelmäßig Essen brutzelt. Im Gasthaus Stromberg in Waltrop kocht allerdings nicht der Meister selbst, sondern sein Partner, Spitzenkoch Stefan Manier. Zu empfehlen ist zum Beispiel das Wiener Schnitzel vom Kalb mit Preiselbeeren, Bratkartoffeln und gemischtem Blattsalat für 20 €.

Richtig stylisch eingerichtet ist das Restaurant „Goldener Anker" von Sternekoch Björn Freitag in Dorsten. Weil aber eben nicht nur das Auge mit isst, sorgt der Koch hier auch mit Leckereien für garantiert keine Langeweile auf dem Teller. Weil die Gourmet-Küche einen leicht französischen Touch hat, gibt's hier vor allem viele Angebote mit Meeresfrüchten. Das 3 Gänge Menü kostet rund 54€.

Infos:


Restaurant Rosin
Hervester Strasse 18
46286 Dorsten-Wulfen

Tel. 0 23 69/43 22
Fax. 0 23 69/68 35

Weitere Infos auf der Homepage.

Gasthaus Stromberg
Dortmunder Straße 5
45731 Waltrop

Tel. 0 23 09/42 28

Weitere Infos auf der Homepage.

Restaurant Goldener Anker
Lippetor 4
46282 Dorsten

Tel. 0 23 62/22 55 3

Weitere Infos auf der Homepage.

 

 

TIPP: Bier-Brau-Seminar

Foto: Hövels Hausbrauerei Dortmund

Im Schnitt trinkt jeder Deutsche 107 Liter Bier im Jahr. In der Hövels-Hausbrauerei in Dortmund können Sie das Bier aber nicht nur trinken, sondern gleich selbst brauen. Bei einem fünf-stündigen Bier-Brau-Seminar.
Darin enthalten: eine ausführliche Informationsmappe mit Rezeptvorschlägen, eine Brotzeit, ein komplettes Abendessen natürlich - inklusive des selbstgebrautes Bieres - eine Brauprobe für zu Hause und das wohl Wichtigste, das Brau-Diplom.
Das Bier-Brau-Seminar findet jeden zweiten Sonntag statt und kostet je nach Gruppengröße zwischen 58 und 72 Euro.

Infos:

Adresse:

Hövels Hausbrauerei Dortmund

Hoher Wall 5-7

44137 Dortmund

Internet: http://www.hoevels-hausbrauerei.de/index.html

Öffnungszeiten:

Sonntags - Donnerstag: 11:00-00:00 Uhr

Freitag - Samstag: 11:00-01:00

TIPP: KATiELLi-Theater Datteln

Ein kleines schickes Theater mit nur 114 Sitzplätzen aber mit großartigen Theaterstücken die man auch locker auf den großen Theaterbühnen aufführen könnte. Aktuell läuft hier das Schauspiel: Thrill me – ein Stück das vor allem auch Nicht-Theater-Fans anlocken soll:

Chicago 1924 – den beiden Jurastudenten Nathan und Richard ist ihr Leben im wohlbehüteten Elternhaus zu langweilig – Sie suchen den Nervenkitzel - und werden kriminell. Am Anfang begehen die beiden erst kleinere Straftaten wie Einbruch, Diebstahl und Brandstiftung. Weil ihnen das aber irgendwann zu unspannend ist, planen sie das ganz große Verbrechen: den perfekten Mord. Sind die beiden wirklich intelligenter als der Rest der Welt?

Das Katielli Theater in Datteln – für Radio Vest Hörerin Tanja Schürmann eins der 100 Dinge die man im Vest und drum herum unbedingt gesehen haben muss…

Infos:

KATiELLi THEATER
Castroper Str. 349
45711 Datteln

KARTENTELEFON
0177 97 76 356

Webseite: www.katielli-theater.de

TIPP: Kunst in der Tonne

Foto: Stadt Oberhausen

Im Gasometer Oberhausen wurde früher das Gas aus den umliegenden Hochöfen gesammelt. Heute ist der Gasometer ein ganz besonderes Museum. Zurzeit läuft da die Ausstellung „Magische Orte“. Die Ausstellung ist eine Weltreise zu den bedeutendsten und beeindruckendsten Kultstätten der Menschheit.  Riesige Fotografien zeigen verwunschene Gärten, gewaltige Gebirge, mystische Tempel und prunkvolle Paläste – wirklich magische Orte. Das Highlight der Ausstellung ist wohl der 43 Meter hohe künstlicher Regenwaldbaum. Zusammen mit einem immer wieder anderen Klang- und Lichtspiel verwandelt er den Oberhausener Gasometer in eine richtige „Kathedrale der Natur“. Im März wird in der großen Tonne dann ein 90 Meter hoher Luftballon ausfgeblasen. Die Idee hatte der Künstler Christo.

Infos:

Adresse:

Arenastraße 11 

46047 Oberhausen

 

Alle Infos zum Gasometer und den Ausstellungen gibt es hier.

TIPP: Konservierte Kirmes und Raritätenkabinett

Foto: Pressebüro Stadt Herne

Heute klingt Kirmes nach lauten Durchsagen, "Gewinne, Gewinne, Gewinne" und ziemlich basslastiger Musik. Noch vor hundert Jahren sah das ganz anders aus. Da hat die Kirmesorgel für Stimmung gesorgt. Und die Karussels sahen auch alle etwas anders aus. Wie genau - das können Sie sich im Schaustellermuseum in Essen anschauen. Ein ehemaliger Schausteller hat eine große Sammlung historischer Karussels, Wohnwagen, Drehorgeln und noch vieles mehr zusammengetragen. Das meiste ist aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Aber, auch wenn die schönen, nostalgischen Karussels und Spielautomaten noch so locken – die alten Schätzchen sind empfindlich: Deswegen: Lieber nicht anfassen – und schon gar nicht aufs nächste Karusselpferd Aufspringen. Sonst muss man selbst ganz schnell nach draußen gallopieren.

 

Infos:

Adresse:

Markt- und Schaustellermuseum

Hachestr. 68

45127 Essen

 

Das Museum ist nur zu Führungen geöffnet.

Buchungen und Infos unter: Tel. 0179 209 30 5 oder hier.

Eintritt: 5 Euro

TIPP: Ein Aufzug für Schiffe

Foto: LWL-Industriemuseum

Das Alte Schiffshebewerk Henrichenburg wurde vor über 100 Jahren von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht. Mit dem gigantischen Aufzug für Schiffe konnten die Kähne rund 14 Meter hoch in den Kanal gehoben werden. Heute ist das Schiffshebewerk ein Museum. Eine schmale Wendel-Treppe führt hinauf auf die Brücke. Von da aus gibt es eine tolle Aussicht auf die weite Kanallandschaft zwischen Datteln und Waltrop. In der historischen Maschinenhalle erfahren Sie, wie das Hebewerk gebaut wurde wie es überhaupt möglich ist, tonnenschwere Schiffe so hoch zu heben. Seit 50 Jahren übernimmt das neue Schiffshebewerk ein Stückchen weiter diese Aufgabe.

Infos:

Adresse:

LWL-Industriemuseum

Schiffshebewerk Henrichenburg

Am Hebewerk 2

45731 Waltrop

Tel. 02363 9707-0

 

Geöffnet:

Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr sowie an folgenden Feiertagen:

 3.10. (Tag der dt. Einheit), 1.11. (Allerheiligen).

Letzter Einlass ist um 17.30 Uhr.

 

Weite Infos gibt es hier.

TIPP: Eine Segway-Fahrt, die ist lustig...

Foto: Tourismusbüro Herten

Über die Halde Hoheward zwischen Herten und Recklinghausen spazieren oder mit dem Rad rüberflitzen… das haben viele schon mal gemacht. Sie können die höchste Halde des Ruhrgebiets aber auch noch auf völlig andere Weise entdecken – mit dem Segway. Auf diesen speziellen Elektro-Rollern stehen Sie auf einer Plattform zwischen zwei Rädern. Festhalten können Sie sich an einer Lenkstange, mit der sie das Segway auch nach recht und links steuern können. Wenn Sie vorwärts fahren wollen, verlagern Sie ihr Gewicht einfach nach vorn, beim Rückwärtsfahren nach hinten. Kann in den ersten Minuten ein bisschen wackelig sein… geht dann aber ganz einfach. Die Segway-Tour startet auf der Zeche Ewald und geht dann über die Halde Hoheward und durch den Hertener Schlosspark.

 

Infos:

Die Segway-Tour dauert zwei Stunden.

Teilnehmer: 4 bis 7 Personen

Kosten: 58 Euro pro Person

Anmeldeschluss: Drei Tage vor der Tour

Aus Sicherheitsgründen ist es Pflicht einen Helm zu tragen. (Fahrradhelm oder Vergleichbares)

Mindestgewicht 45 Kilo - Maximalgewicht 115 Kilo

Weitere Infos und Buchung hier.

TIPP: Planwagenfahrt durch die Haardt oder Hohe Mark

Foto: Ponyhof Mutter Wehner

Ein Gefühl fast wie im wilden Westen... Zwei stattliche Pferde ziehen den großen überdachten Wagen durch die Landschaft. Genauer - durch die Naturschutzgebiete Haardt und Hohe Mark. Egal ob Geburtstag, ein kleiner Betriebsausflug oder einfach nur ein schöner sonniger Tag: Auf einer Planwagenfahrt durch die Landschaft erleben sie die pure Natur. Sanft schaukelnd und ohne nervige Motorgeräusche werden Sie von den Pferden durch Wald, Felder und Wiesen gezogen. Bei größeren Gruppen muss dann aber doch ein surrender Traktor vorgespannt werden. Aber: Wenn ganze Kegelclubs oder  Fußballvereine mitfahren, wird es ja sowieso etwas lauter.

Infos:

Planwagenfahrten durch die Haardt:

Buchungen und Infos beim Ponyhof Mutter Wehner in Oer-Erkenschwick.

Unter 0172 - 2826272 oder hier.

 

Planwagenfahrten durch die Hohe Mark:

Buchung und Infos bei Stenert Transporte in Raesfeld.

Unter 02865 - 7582 oder hier.

 

TIPP: Burger Zoo (Arnheim, NL)

Foto: Blendenreflex

 Mit dem Auto fährt man von uns aus ein bisschen mehr als eine Stunde einfach immer die A3 lang. Ausfahrt Arnheim runter und schon ist man in einem der größten Zoos Europas. Rund 6000 Tiere leben im "Burgers Zoo". Das besondere: die meisten Tiere hier leben in Ihren natürlichen Lebensräumen. In einer Halle - so groß wie ein Fußballfeld- gibt's z.B. einen begehbaren Regenwald mit einer spannenden Tier und Pflanzenwelt. Zwischen großen Bäumen und vielen exotischen Pflanzen findet man unter anderem Kaimane, Otter, Erdferkel und viele Vogelarten.
Highlight des "Burgers Zoo" ist aber der Ocean: eine Salzwasseranlage aus insgesamt elf großen Wasserbecken mit riesigen Glasscheiben. Hier lassen sich dann zum Beispiel die Riffhaie und viele andere Fische gut bestaunen.
Und weil auch die Tiere kein Feiertag oder Wochenende kennen, hat der "Burgers Zoo" jeden Tag geöffnet.
 

Infos:

Öffnungszeiten:
Sommersaison: täglich von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr.
Wintersaison: täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr (Sonnenuntergang).

Eintrittspreise
bis 3 Jahre: Freier Eintritt
4 bis 9 Jahre: €17,00
10 bis 64 Jahre: €19,00
65 und älter: €18,00

Adresse:
Burgers Zoo
Antoon van Hooffplein 1
6816 SH Arnhem, Niederlande
Den Internet-Seite des Burger Zoos auf deutsch finden sie hier.

TIPP: Das schnellste Musical der Welt

Foto: Jens Hauer

Es ist die Nacht der Weltmeisterschaft der Lokomotiven. Nach und nach trudeln die Loks aus allen Teilen der Welt ein: Unter anderem der protzige Diesel „Greaseball", der gemütliche Russe „Turnov" oder die E-Lok „Electra".
Der Zuschauer fiebert aber mit der kleinen Dampflok „Rusty", die technisch nicht mehr auf dem allerneuesten Stand ist. Wird er das Rennen machen und wird sich „Pearl" der 1.-Klasse-Wagen doch noch für ihn entscheiden?
Das Musical „Starlight Express" läuft seit fast 25 Jahren in Bochum und hat schon Millionen Zuschauer angezogen. Und: Wer einmal da war, der kommt auch wieder!

Infos:

Karten für den "Starlight Express" kosten zwischen 30 und 95 Euro. Die Vorstellung dauert ca. 2 1/2 Stunden. Vorstellungen gibt es an diesen Tagen: mittwochs 18 Uhr 30, donnerstags 20 Uhr, freitags 20 Uhr, samstags 15 und 20 Uhr außerdem sonntags 14 und 19 Uhr. Genaue Infos und einen Saalplan gibt es hier!

An und vor Feiertagen gelten unter Umständen geänderte Kartenpreise und Anfangszeiten.

Adresse:

Stadionring 24
44791 Bochum
Tel: 0234 / 50 60 2 -0
Fax: 0234 / 50 60 2 -44

TIPP: Cranger Kirmes

Foto: Stadtmarketing Herne GmbH

Die Cranger Kirmes in Herne gilt als größtes Volksfest in ganz NRW. Auf einer Gesamtfläche von 111.000 Quadratmetern bauen mehr als 500 Schausteller ihre Stände und Karussels auf. Zu einem echten Wahrzeichen der Kirmes ist das größte transportable Riesenrad der Welt geworden - es geht über 50 Meter in die Höhe. Kultstatus auf Crange genießt außerdem das riesigen Bayernzelt. Fast einmalig - auf der Cranger Kirmes gibt es noch echte Kirmes-Boxer, gegen die man sein Glück im Ring versuchen kann.

Jedes Jahr zieht das größte Volksfest in NRW rund vier Millionen Besucher aus dem ganzen Ruhrgebiet an. Dieses Jahr geht die Cranger Kirmes vom 02.08. - 12.08.2012

Infos:

Cranger Kirmes 

Infos zur Anreise finden sie hier.

Öffnungszeiten:

Donnerstag, 2.8.2012:

18.00 bis 24.00 Uhr

 

Freitag, 3.8.2012:

14.00 bis 2.00 Uhr

Eröffnungsfeuerwerk

Samstag, 4.8.2012:

13.00 bis 2.00 Uhr

 

Sonntag, 5.8.2012:

12.00 bis 24.00 Uhr

 

Montag bis Donnerstag:

14.00 bis 24.00 Uhr

 

Mittwoch, 08.8.2012:

14.00 bis 24.00 Uhr

Familientag

Freitag und Samstag:

14.00 bis 2.00 Uhr

 

Sonntag, 12.8.2012:

12.00 bis 24.00 Uhr

Abschlussfeuerwerk








 

 

 

 

 

 

 

 

TIPP: Von 1909 bis heute

Foto: M. Enste

Am 19.12.1909 ist der Ballspielverein Borussia 09 e.V. Dortmund unweit des Borsigplatzes in Dortmund gegründet worden. Seitdem hat sich der Fußball-Verein zu einem der erfolgreichsten Clubs in Deutschland entwickelt. Pünktlich zu seinem 99. Geburtstag am 19.12.2008 hat das Borusseum eröffnet. Ein Museum, in dem sich alles um den aktuellen Deutschen Meister, seine Geschichte und seine Fans dreht.  Zu sehen gibt's hier unter anderem sämtliche Pokale die die Schwarz-Gelben Jungs gewonnen haben, also unter anderem die Meisterschale, den DFB-Pokal, aber auch den Champions-League Pokal und den Weltpokal. Wer einen Betrag von 109.09 € oder mehr an das Museum spendet, wird im Eingangsbereich namentlich durch ein eigenes Namensschild im Borusseum verewigt.

Infos:

Borusseum


 

Adresse:

Strobelallee 50

44139 Dortmund  

0231 90 20 368

Öffnungszeiten:

Mo. - So.: 10 - 18 Uhr  (letzter Einlass 17:30 Uhr) 

Preise:

Erwachsene 6€

ermäßigt* 4€

Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt 

*

 

Studenten, Schüler, Arbeitslose, Rentner, Schwerbehinderte, Jugendliche, die das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben.

 

 

TIPP: Rundflug über das Vest

Foto: Flugschule flyon in Marl

Machen Sie einen Rundflug über das Vest in einem Ultraleichtflieger. Das 2-Mann Flugzeug ist optimal für alle, denen beim Segelflug übel wird, die aber auf das Flugerlebnis nicht verzichten wollen.
Innerhalb von Sekunden wird die Welt unten ganz, ganz klein. Fast wie eine kleine Spielzeug-Welt, mit kleinen Modellautos und Miniaturmenschen, die irgendwann zu Ameisen werden. Fliegen Sie einfach mal zu Hause vorbei und schauen, wie ihr Haus von oben aussieht. Wie auf einer Landkarte, nur in Echt. Innerhalb von Minuten können Sie das ganze Ruhrgebiet überfliegen. Von hier oben gibt es viel zu sehen. Die Veltins Arena auf Schalke und das Centro in Oberhausen erreichen Sie in 2 bis 5 Minuten, das Rheinufer in Duisburg in gut 10 Minuten.
Sie werden verwundert sein, wie grün das Vest von oben ist und welche versteckten Seen und und Wäldchen sie von oben entdecken können. Damit wäre dann auch direkt der nächste Ausflugstipp gesichert.

Infos:

Fliegen können Sie ab den Flugplätzen Loemühle in Marl oder Borkenberge in Lüdinghausen. In Marl bietet die Flugschule flyon Ultraleicht-Rundflüge an. In Lüdinghausen gibt es Schnupperflüge bei Jochen Petermann oder Sie fragen bei einem der ansässigen Vereine an. Die Infos gibt es hier.

 

Preise:

Die Preise am Flugplatz Borkenberge müssen telefonisch erfragt werden. In Marl gibt es Ultraleicht-Rundflüge ab 89,00 Euro.


TIPP: Schaukeln, Klettern, Hüpfen...

Foto: Ketteler Hof

... oder doch lieber Rutschen – Im Ketteler Hof in Haltern am See müssen kleine Abenteurer auf nichts verzichten. Hier gibt es riesige Hüpfkissen, tolle Wasserrutschen und waghalsige Kletteraktionen – vom Seilgarten bis zum Kletterturm. Zum Planschen laden zwei große Wasserspielplätze ein. Im Kettler Hof können die Kinder aber nicht nur Toben. Auf einem Naturerlebnispfad lernen kleine Forscher jede Menge über den Wald und seine Pflanzen und Tiere. Es gibt ein Tiergehege und die Ziegen im Streichelzoo lassen sich auch mal knuddeln. Zauberhaft ist es im Märchenwald. Da warten zum Beispiel Frau Holle und Rapunzel. Überall im Kettler Hof gibt es grüne Ecken  und Picknickwiesen. Auch rundherum ist ganz viel Grün -  der Ketteler Hof liegt mitten im Naturpark Hohe Mark.

Infos:

Ketteler Hof

Adresse:
Rekener Straße 234
45721 Haltern am See

Eintrittspreise:
Kinder unter zwei Jahren: kostenlos
Kinder ab zwei Jahre: 12 Euro
Erwachsene: 12 Euro

Öffungszeiten:

Der Ketteler Hof ist vom 24. März bis zum 28. Oktober 2012 täglich von 9.00 bis 18.00 geöffnet. 

 

Hunde dürfen nicht mitgebracht werden!

 

Alle weiteren Infos zu Preisen und Öffnungszeiten gibt es auf der Homepage des Kettler Hofs.

TIPP: Abkühlung gefällig?

Foto: chulja - Fotalia

Endlich ist der Sommer da! Und dazu gehört unbedingt Planschen und in der Sonne liegen – zum Beispiel im Freibad Mollbeck in Recklinghausen. Seit Jahrzehnten ist die Mollbeck der Sommertreff in Recklinghausen. Seit den 70ern hat sich hier zwar nicht viel verändert, aber der Badespaß ist immer noch der Gleiche! Es gibt ein 50-Meter langes Sportbecken, ein Sprungbecken, eine große Nichtschwimmerlandschaft und ein Planschbecken für die ganz Kleinen. Eine besondere Herausforderung ist der 10-Meter hohe Sprungturm. Da oben ist schon aus manch einem Mann eine Maus geworden… In der Sonne brutzeln geht ganz toll auf der riesigen Liegewiese, aber es gibt auch genug Schattenplätze, durch die vielen großen Bäume. Die Mollbeck liegt im Recklinghäuser Norden mitten im Landschaftsschutzgebiet. Ganz nah bei Marl und Oer-Erkenschwick.

 

 

 

 

Infos:

Freibad Mollbeck


Adresse:

Nesselrodestraße 8
45659 Recklinghausen
Telefon 02361-923830


Öffnungszeiten:

Mo. - Sa.: 7 - 20 Uhr

So. und feiertags: 7.30 - 20 Uhr 

 

Preise:

Einzelkarte Erwachsene: 3,00 €
Einzelkarte Kinder/Jugendliche: 1,70 €

Zehnerkarte Erwachsene: 25,00 €
Zehnerkarte Kinder/Jugendliche: 13,00 €

TIPP: Hier werden Männerträume wahr

Von der 20 Tonnen Stahlrolle bis der Zündschlüssel zum ersten Mal umgedreht wird: Bei einer Werksbesichtigung des Bochumer Opel-Werks erleben Sie in gut zwei Stunden die Entstehung eines Zafiras.
Los geht's im Presswerk, wo zum Beispiel die Motorhaube oder die Türen aus den riesigen Blechrollen geformt werden.
Im Karroseriewerk sehen Sie, wie riesige Roboter-Arme schweißen und die großen und schweren Teile zu dem zusammensetzen, was wenige Minuten später schon ein Auto ist. Und in der Endmontage wird dann wirklich noch „von Hand" geschraubt, poliert und zusammengebaut!
Fast 700 Autos laufen in Bochum-Laer jeden Tag vom Band - die Werksführung ist ein spannender Blick hinter die Kulissen des Autobauers.

Infos:

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!
Auskunft und Anmeldung unter:

Adam Opel AG - Werk I
Besucherdienst
Opelring 1
44803 Bochum
Per E-Mail: werkstour.bochum(at)de.opel(dot)com, auf der Homepage oder telefonisch: 0234/989 2895

Was kostet die Werkstour?
Erwachsene: € 2,50
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren: € 2,-
Gruppentarif ab 10 Personen: € 2,-
Behinderte mit gültigem Ausweis: € 2,-

Wann findet die Werkstour statt? An Produktionstagen montags bis freitags (Feiertage ausgeschlossen) 11:00 und 14:00 Uhr.

Wichtig: Vom 27. Juli 2012 - 20. August 2012 sind im Opel-Werk Werksferien. In diesem Zeitraum finden keine Werkstouren statt!

TIPP: Eis vom kalten Stein

Eis am Stiel kann jeder - wer bei heißen Temperaturen ein echt individuelles Eis-Erlebnis haben möchte, muss schon nach Waltrop kommen. Vor ein paar Jahren hat Konditormeister Michael Hohoff in Dubai die „Cold Stone Creamery" gesehen, sich verliebt und den kalten Stein ins Vest geholt: Auf einer minus 14 Grad-kalten Granit-Platte wird Eis mit leckerer Garnitur vermengt.

Grundzutat ist immer das hausgemachte Vanille-Eis. Oben drauf kommen zum Beispiel Caramel- oder Erdnuss-Sauce, Nougat oder Brownie-Stückchen, frische Früchte oder Schoko-Kugeln. Das alles wird mit einem riesen-großen Löffel vermischt und mit leckerer Schoko-Sauce beträufelt. Der Tipp für besonders heiße Tage: Vanille-Eis mit Kokos-Creme und frischem Limetten-Kompott. Ein verführerischer Hauch Südsee im Vest!

Infos:

Snice

Adresse:
Am Moselbach
Waltrop
Tel: 02309/93 73 38
Internet: www.snice24.de

Preise:
2 Kugeln hausgemachtes Vanille-Eis plus 2 "Aufpepper" (Caramelsauce, Krokant, Knusper-Schoko-Kugeln, Orangen-Kompott, etc.) kosten 3,80 Euro, 3 Kugeln plus "soviel Garnitur, wie man möchte" kosten 5,80 Euro und die "Völlerei für Zwei" mit 6 Kugeln Eis schlagen mit 7,80 Euro zu Buche.

Öffnungszeiten:
Mo-Sa 9-20 Uhr, So 10-19 Uhr

TIPP: Der Traum vom Fliegen...

Foto: Indoor Skydiving Bottrop

kann für Sie hier im Ruhrgebiet wahr werden - beim Indoor Skydiving in Bottrop. Ganz toll für alle, für die Fallschirmspringen dann doch ein bisschen zu wagemutig ist. Aus tausenden Metern in die Tiefe stürzen, ist nun mal nicht für jeden was.  Beim Indoor Skydiving schweben Sie in einer 17 Meter hohen Säule aus Sicherheitsglas minutenlang frei in der Luft. Auf dem Boden ist ein superstarker Ventilator, der wirklich jeden oben halten kann. Bevor es in den Luftkanal geht, gibt es für jeden Flugneuling eine ausführliche Einführung. Danach sollte auch die Erdverbundensten fliegen wie ein Freifallprofi.

 

 

 

Infos:

Indoor Skydiving Bottrop

Adresse:
Prosperstraße 297
46238 Bottrop

Preise:
Es gibt verschiedene Flugpakete im Angebot. Der günstigste Flug kostet inklusive Einweisung, Schutzkleidung und -brille 49 Euro - das teuerste Paket kann für 395 Euro gebucht werden.

Öffnungszeiten:
täglich von 9 bis 21 Uhr

 

Weitere Infos zum Ablauf sowie zu Preisen und Buchung finden Sie auf der Homepage des Indoor Skydiving Bottrop.

Tipp: Er ist die Pommes, ich bin die Currywurst

Foto: Curry Heini

Die allerbeste Currywurst brutzelt wohl in Waltrop - bei Curry Heini! Seit über 50 Jahren gibt es die Kult-Currybude an der Dortmunder Straße. Das Geheimnis: Einfach eine richtig leckere Currywurst und Portionen, von denen auch gestandene Männer satt werden. Die Soße kommt nicht einfach aus dem großen Ketchup-Eimer, hier wird noch selbst gekocht. Und weil die Soße bei Curry Heini besonders lecker sein soll, gibt es die im Imbiss auch gleich zum Mitnehmen - für die eigene Grillparty mit original Curry Heini-Soße. Viele, die schon da waren, sagen: " Joa, datt is echt Ruhrgebiet pur!" Die Damen vom Grill haben immer einen frechen Spruch auf den Lippen und es kann in der rappelvollen Currybude auch schon mal ganz schön laut werden. Aber so ist es nunmal hier: Der Ton ist manchmal rau, aber ganz schön herzlich. Curry Heini ist nicht nur eine Pommesbude - Curry Heini ist eine Institution.

Infos:

Curry Heini


Adresse:

Dortmunder Straße 22
45731 Waltrop


Öffnungszeiten:
Mo. - Sa.: 11:00 - 22:00 Uhr
So. & Feiert.: 17:00 - 22:00 Uhr
Mittwochs Ruhetag

Hier geht es zur Homepage von Curry Heini!

TIPP: Spiel, Satz und Sieg!

Foto: richterfoto.de - Fotolia

Naja, oder eben Niederlage… Im Casino Dortmund-Hohensyburg ist das vor allem Glückssache. Damen und Herren in chicer Abendrobe lassen hier viel viel Geld und räumen auch schon mal den Jackpot ab. Mit Karten bei Poker und Black Jack, mit einer kleinen Kugel beim Roulett oder mit einem Becher voll Münzen am einarmigen Banditen. Hohensyburg ist zwar etwas kleiner als die Mega-Casinos in Las Vegas – dafür ist es gleich um die Ecke. Und nach dem Spielen genehmigen Sie sich am Besten noch was Leckeres in einem der Casino-Restaurants. Der Küchenchef ist mit seinen 24 Jahren der jüngste Chefkoch Deutschlands. Ob er aber wie ein ganz Großer kocht, das müssen Sie schon selbst herausfinden.    

  

 

 

 

Infos:

Casino Dortmund-Hohensyburg


Adresse:

Hohensyburgstraße 200

44265 - Dortmund


Eintritt:

Klassisches Spiel
Tageskarte   5,- Euro

Automatencasino und Las Vegas World
Tageskarte  1,- Euro

 

Öffnungszeiten:

Klassisches Spiel:

täglich                         15:00 bis 03:00 Uhr

freitags und samstags   15:00 bis 04:00 Uhr

Las Vegas World

täglich                         11:00 bis 02:00 Uhr

freitags und samstags   11:00 bis 03:00 Uhr

 

Eintritt erst ab 18 Jahren!

 

Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Casinos!

 

 

TIPP: Hollywood im Ruhrgebiet

Foto: Movie Park Germany GmbH

Das wahre Hollywood – das sind bombastische Produktionen, echte Filmdramen und große Klassiker. Und für einen Ausflug in die Glitzerwelt von Hollywood müssen Sie sich nicht mal in den Flieger setzen – einfach ins Auto und ab über die A 31 nach Bottrop-Kirchellen – in den Movie-Park! In verschiedenen Themenwelten geht es um den Film und seine Helden. Vom wilden Westen, über die berüchtigten Straßen von New York, bis hin zum kunterbunten Abenteuerland für die Kleinen. Da können Kinder ihre Serien- und Filmhelden mal ordentlich durchknuddeln – zum Beispiel Spongebob Schwammkopf. Wer mehr Nervenkitzel braucht, geht auf die vielen Fahrgeschäfte im Park, wie den Freifallturm oder die Indoor-Achterbahn. Im Moviepark gibt es auch viele spannende Shows: Da explodieren Autos, Menschen fallen von Häusern – alles ganz schön halsbrecherisch. Zum Abschluss drehen Sie am besten noch eine Runde durchs Filmmuseum. Da gibt’s viele Schätze aus dem Fundus der großen Hollywoodproduktionen.



Infos:

Movie Park Germany


Adresse:
Warner Allee 1
46244 Bottrop-Kirchhellen


Eintritt:
Erwachsene - 34 Euro

Kinder bis 11 Jahre - 28 Euro

Kinder bis 3 Jahre - frei

 

Weitere Infos zu Preisen und Öffnungszeiten gibt es auf der Homepage des Movie Parks!

 

 

TIPP: Glückauf, wir fahren unter Tage!

Foto: rag-deutsche-steinkohle.de

Unter unseren Füßen liegen viele Jahrzehnte Bergbau-Geschichte: Das Ruhrgebiet ist durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Die Kohle-Industrie gab einst Generationen von Menschen Arbeit. Heute ist das Netz aus Stollen, Gruben und Schächten weitgehend stillgelegt. Eine der drei letzten aktiven Zechen ist „Auguste Victoria“ in Marl. Auch  auf „Prosper-Haniel“ in Bottrop wird noch Kohle gefördert.
Über die Route der Industriekultur kann man viele der Zechen erreichen. Echtes „Bergbau-Feeling“ bekommt man aber wohl nur auf einer Fahrt „unter Tage“.
Normalerweise ist das nicht möglich – und die seltenen Gruppen-Touren der RAG haben eine Wartezeit von mindestens einem Jahr. Außerdem gibt es strenge Sicherheitsregeln.
Eine Ausnahme bildet das Bochumer Bergbaumuseum – hier fahren Sie zwar nur 20 Meter in die Tiefe, bekommen jedoch einen authentischen Einblick in die Welt der Kohleförderung. Anschließend können Sie den grandiosen Ausblick vom Förderturm genießen. Auf den Bergbau-Nachwuchs wartet in Bochum-Hordel das einzige Kinderbergwerk Deutschlands, die „Zeche Knirps“. Hier können die kleinen Malocher sogar selbst Kies abbauen.
Ein besonderer Tipp ist schließlich die Zeche Nachtigall bei Witten, die „Wiege des Ruhrbergbaus“. Hier gibt es spezielle mehrstündige Führungen. Ausgerüstet mit Helm und Grubenlampe geht es direkt ran ans Kohleflöz – das Sie mit bloßen Händen berühren können.

Infos:

Bergbaumuseum Bochum

Adresse:
Deutsches Bergbau-Museum
Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Internet:
www.bergbaumuseum.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 8:30 - 17:00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen 10:00 - 17:00 Uhr
Montags Ruhetag

Eintrittspreise:
Erwachsene 6,50 Euro
Ermäßigt 3,00 Euro
Familienkarte 14,00 Euro

 

Kinderbergwerk "Zeche Knirps"

Adresse:
LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

Kontakt:
zeche-hannover(at)lwl(dot)org

Öffnungszeiten:
April bis Oktober:
Samstag 14 bis 18 Uhr
Sonntag und Feiertage 11 bis 18 Uhr
Gruppen ganzjährig nach Vereinbarung

Eintrittspreise:
Eintritt frei

 

Zeche Nachtigall Witten

Adresse:
LWL-Industriemuseum
Zeche Nachtigall
Nachtigallstraße 35
58452 Witten-Bommern

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr
sowie an folgenden Feiertagen:
27.5./28.5. (Pfingsten), 7.6. (Fronleichnam), 3.10. (Tag der dt. Einheit), 1.11. (Allerheiligen)
Montags geschlossen

Stollenführungen:
Di - Fr 11.00, 13.00, 15.00, 17.00 Uhr
Sa | So | Feiertage stündlich 11.00 - 17.00 Uhr

Eintrittspreise Museum:
Erwachsene: 3 Euro
Kinder: 1,50 Euro



TIPP: Augen zu und durch!

Foto: Zappenduster Bochum

Sonnengereifte Erdbeeren, eine Spargelspitze, die auf der Zunge zergeht, Mousse au chocolat, die im Mund eine wahre Schoko-Geschmacksexplosion auslöst...
Manche Köstlichkeiten muss man gar nicht sehen, um zu wissen, wie sie schmecken, da reicht die Vorstellung. Praktisch, denn im Bochumer Restaurant Zappenduster können Sie Ihr Essen nicht sehen. Am Empfang wählen Sie ein Menü aus, allerdings ohne zu wissen, was wirklich am Ende auf Ihrem Teller landet. Sie bestimmen nämlich nur grob: „Fleisch, Fisch oder vegetarisch" - und dann geht das Abenteuer los: Sie werden von einem blinden Kellner in den stock-finsteren Salon gebracht. Und nachdem Sie Messer, Gabel und den Teller gefunden haben, riechen und schmecken Sie, was die Köche gezaubert haben. Und Sie werden überrascht sein, wenn sich am Ende herausstellt, dass der Pfifferling, den sie „erschmeckt" haben - eigentlich eine blanchierte Tomate war.

Infos:

Karte

Adresse: Gahlenschestraße 129 44809 Bochum Tel.: 0234 6102727

Internet: http://www.zappenduster-bochum.de

Öffnungszeiten:
mittwochs bis sonntags
18:00 - 00:00 Uhr
montags und dienstags Ruhetag
Küche bis 22:00 Uhr

Preise:
Menüs kosten 23-49 Euro p.P.

TIPP: Der weiße Hirsch von Deininghausen

Foto: wildgehege-grutholz.de

Direkt neben der A42 in Castrop-Rauxel, da wohnt er: Hans-Hubert der Zweite. Der weiße Hirsch ist zwar der Star im Wildgehege Grutholz - kennt aber keine Star-Allüren. Wer mit einer frischen Möhre - oder noch besser: einem leckeren Apfel zum Wald nach Deininghausen kommt, der kann sich sicher sein: Hans-Hubert wird ihm aus der Hand fressen - und sich auch streicheln lassen. Fast 30 Wildtiere lassen sich im Grutholz aus nächster Nähe beobachten. Der Clou vor allem für Kinder: Für 40 Euro können Familien eine Patenschaft für ein Tier abschließen und ihnen einen Namen geben. Und die Paten dürfen zwischendurch sogar die Pflege und Fütterung der Tiere übernehmen.

Dieser Tipp kommt von Radio Vest-Hörerin Simone Steffens!

Infos:

Karte
Das Wildgehege Grutholz ist ganzjährig geöffnet und kann kostenlos besucht werden. Direkt am Eingang befinden sich Futterautomaten, aber gerade Hirsch "Hans-Hubert II." freut sich auch über frische Möhren und Äpfel.

Informationen zu speziellen Aktionen, aber auch zur Tier-Patenschaft finden Sie auf der Homepage des Wildgeheges.

TIPP: Ich seh den Sternenhimmel...

Foto: Zeiss Planetarium Bochum

... und das im Planetarium in Bochum bei wirklich jedem Wetter. Ein Projektor wirft das Bild des Sternenhimmels an das große gewölbte Kuppeldach. So wird ein regnerischer Tag zur klaren Sternennacht. Aber: Im Planetarium in Bochum sind nicht nur die leuchtenden Sterne vorm schwarzen Nachhimmel zu sehen. Bei speziellen Shows werden auch andere Himmelsereignisse gezeigt - wie Schwarze Löcher, die Entstehung eines Planeten oder ferne Galaxien. Die Zuschauer sitzen bequem in Sesseln unter der Sternenkuppel und das Erlebnis kann losgehen!  In immer wieder neuen Shows schafft das Team vom Planetarium eine eigene Welt weit oben in den Sterne und neue Einblicke in den Kosmos. Außerdem gibt es spezielle Musikshows und Krimilesungen in ganz besonderer Atmosphäre. Das haben Sie so noch nie gesehen!

Dieser Tipp kommt von Radio Vest-Hörer Jörg Fieseler!

Infos:

Das Planetarium hat immer zu den Veranstaltungen geöffnet. In der Regel außer montags jeden Tag. Die Termine, Preise und weitere Infos finden Sie auf der Homepage des Planetariums.

Die Kasse öffnet spätestens 30 Minuten vor jeder Veranstaltung. Für den Vorverkauf hat die Kasse auch montags - freitags von 8.30 - 15.00 Uhr geöffnet.

 

TIPP: Bergbaumuseum Bochum

Foto: Igor Tasarov - Fotalia

"Kumma, sonn olles Arschleder hat der Oppa auno im Schrank!" – Ja, das ist original Ruhrgebiet… So gehört im Bergbaumuseum in Bochum. Hier gibt es alles zur Geschichte der Zechen im Ruhrgebiet zu sehen und zum Bergbau im Allgemeinen - von den Anfängen bis heute. In den vielen Vitrinen sind Alltagsgegenstände der Bergmänner ausgestellt, wie Grubenlampe, Keilhaue, und Grubenhemd. Aber es gibt auch große Originalausstellungsstücke, wie eine riesige, knapp 20 Tonnen schwere Brikettpresse. Ein besonderes Erlebnis ist das Anschauungsbergwerk. Da können Sie durch ein System von Stollen und Streben laufen – etwa 20 Meter unter der Erde. Eine tolle Aussicht über das Ruhrgebiet gibt es auf dem Förderturm. Das Bergbaumuseum in Bochum gibt es schon seit fast 100 Jahren. Es ist eines der meist besuchten Museen in Deutschland.

Dieser Tipp kommt von Radio Vest-Hörerin Cordula Maletzke!

Infos:

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 8:30 - 17:00 Uhr
Wochenende und an Feiertagen 10:00 - 17:00 Uhr
Montags Ruhetag
Geschlossen am  24. - 26.12. | 31.12. | 01.01. | 01.05.

Preise:
Erwachsene 6,50 Euro
Kinder 3 Euro
Familienkarte 14 Euro
Jahreskarte 15 Euro
Familien-Jahreskarte 30 Euro

Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Bergbaumuseums Bochum

TIPP: 350km bis zum Meer

Foto: Stadt Datteln/Michael Braun

Vom Vest mit dem Fahrrad bis zum Meer radeln?
Ob Sie's glauben oder nicht - das geht! Packen Sie genügen Proviant ein und treten Sie ordentlich in die Pedale - denn vom Dattelner Meer führt ein gut 350 Kilometer-langer Radweg direkt an's „richtige" Meer, an die Nordsee - zu Krabbenfischern und Möwen.
Vorher sollten Sie sich aber am Dattelner Meer gut umsehen - immerhin ist es der größte Kanalknotenpunkt in Europa. Hier trifft der Rhein-Herne-Kanal auf den Dortmund-Ems-Kanal und zusammen mit dem Datteln-Hamm- und den Wesel-Datteln-Kanal bilden sie das Dattelner Meer. Eine riesige Wasserfläche.
Drumherum verlaufen kilometerlange Radrouten und Wanderwege - für alle, die gerne am Wasser sind.

Infos:

Karte

Informationen zum Dattelner Meer auf der Homepage der Stadt Datteln

Anfahrt zum Dattelner Meer: A2, Ausfahrt Henrichenburg - fahren Sie in Richtung Datteln auf die B235. Nach 6 Kilometern rechts auf den Südring abbiegen, rechts in die Waltroper Straße, links in die Hafenstraße; oder Sie nutzen die Linien 280 oder 281 der Vestischen - Haltestelle "Kanalweg".

TIPP: Sommer, Sonne, Strand

Foto: www.seebad-haltern.de

Im Sommer am Strand liegen und sich im Wasser abkühlen - dazu müssen wir gar nicht weit weg fahren. Urlaubsfeeling gibt's auch bei uns im Vest - am Stausee und am Silbersee in Haltern. Viele, die noch nicht da waren, sagen: Das kann man doch gar nicht mit echtem Urlaub vergleichen. Diejenigen, die schon da waren, sagen: Kann man wohl. Und tatsächlich: Insgesamt fast zwei Kilometer weißer Sandstrand, sauberes, klares Wasser, Tauch- und Surfkurse, Bachvolleyballplätze, ein Bootsverleih, Cafes und Restaurants direkt am Wasser - all das gibt es in Haltern am See. Ein Ort zum wohlfühlen, an der man manchmal gar nicht weiß: Bin ich jetzt am Mittelmeer - oder tatsächlich im Münsterland? Der Sommerlaub ist manchmal näher, als man denkt.

Infos:

Informationen Seebad:

Geöffnet vom 15. Mai bis zum 15. September täglich von 10 bis 19 Uhr. Am Wochenende von 9 bis 19 Uhr. Erwachsene zahlen 4 Euro Eintritt, Kinder 2,50 Euro. Für größere Gruppen gibt es Ermäßigungen. Außerdem können Strandkörbe gegen Gebühr gemietet werden. Aktuelle Informationen gibt es auch auf der Homepage.

Informationen Silbersee:

Der See ist jederzeit für alle zugänglich. Es muss kein Eintritt bezahlt werden. Das Parken kostet jedoch 6 Euro. Auf dem See gibt es außerdem die Möglichkeit, zu surfen.

TIPP: Die spinnen, die Römer...

Als Gallier musste Asterix es nie tragen, aber in einem ordentlichen Römerlager darf es nicht fehlen: das Marschgepäck. Foto: LWL/J. Hähnel

Sie müssen nicht in das kleine gallische Dorf reisen, es reicht ein Ausflug nach Haltern am See, um in die Geschichte des römischen Reiches einzutauchen. Vor zweitausend Jahren war da nämlich am Ufer der Lippe die Schaltzentrale der Römer. Hier haben sie die Eroberung des gesamten Gebietes geplant. Dass Geschichte nicht „staubtrocken" sein muss, zeigt das LWL-Römermuseum zum Beispiel mit seiner Führung „Mit Asterix durchs Römerlager Haltern". Hier können Sie zusammen mit Ihren Kindern die Comic-Welt von Asterix und Obelix mit der „realen" Welt der Römer vergleichen. Viele der römischen Utensilien aus den Asterix-Geschichten gibt es nämlich tatsächlich im „Original" im Römermuseum.

Infos:

Termine bis Ende 2012: 3.6., 14 Uhr 23.9., 14 und 15 Uhr Kosten: Erwachsene 4 Euro, Kinder und Jugendliche (6 bis 17 Jahre) 1,50 Euro, Familien 9 Euro.

Öffnungszeiten des LWL-Römermuseums allgemein:
Dienstag bis Freitag 9 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage 10 bis 18 Uhr

TIPP: Viewing in Dortmund

Foto: © Mark Ansorg, Dortmund – Gestaltung: labor b designbüro, Dortmund

Das Dortmunder U gilt als eines der Wahrzeichen der Stadt. Das Gebäude war das erste Dortmunder Hochhau und gehörte früher zur Unions-Brauerei. Inzwischen steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Bier wird hier schon seit den 90er Jahren nicht mehr gebraut - inzwischen ist im Dortmunder U unter anderem das Ostwallmuseum (seit 2010) beheimatet. Berühmt wurde das Museum unter anderem durch einen Vorfall 2011, als eine Reinigungskraft ein Kunstwerk nicht als solches erkannt - und kurzerhand weggeschrubt hat. Der Schaden soll sich auf 800.000 Euro belaufen haben. Ebenfalls im Gebäude des Dortmunder U: die Eventgastronomie "View". Hier haben unter anderem die Fußball-Profis des BVB ihre Meistertitel 2011+2012 gefeiert. Und gerade an einem schönen Sommerabend ist die Aussicht hier besonders spektakulär: Man hat einen traumhaften Blick über die Dächer der Stadt.

Infos:

Öffnungszeiten Ostwall Museum: Mo Ruhetag, Di+Mi 10-18 Uhr, Do-Fr 10-20 Uhr, Sa-So 11-18 Uhr

Öffnungszeiten View:
Café: Di - So: 11.00 - 18.00 Uhr
Restaurant: Di - So: 18.00 - 23.00 Uhr
Club: Samstags, an diversen Freitagen und vor Feiertagen: 23:00-06:00 Uhr

TIPP: Über den Wolken...

Foto: © www.fallschirmsport-marl.de

Wagemutige können sich in Marl den ultimativen Adrenalinkick holen: Ein Fallschirmsprung ist DIE Mutprobe für alle, denen es am Boden zu langweilig ist.
Auf dem Flugplatz Loemühle ist der Verein für Fallschirmsport Marl e.V. zu Hause.
Hier finden regelmäßig „Sprungwochen" statt - und auch an Wochenenden und Feiertagen können „Neulinge" einen Tandemsprung wagen.
Einer der ausgebildeten Vereinsprofis wird mit Ihnen zusammengekoppelt und springt mit Ihnen aus einer Höhe von ca. 4000 Meter ab. Von dort oben haben Sie einen grandiosen Ausblick über weite Teile des nördlichen Ruhrgebiets! Gelandet wird auf einer Wiese direkt am Flugplatz.
Ein Tandemsprung kostet 195 € . Dieser Preis beinhaltet eine behördlich vorgeschriebene Versicherung sowie alle sonstigen Kosten. Auf Wunsch kann Sie auch ein Kameramann begleiten - und Ihren Sprung für die Ewigkeit dokumentieren!

Infos:

Anmelden können Sie sich online, hier stehen auch ausführliche Infos rund ums Fallschirmspringen.
Kosten für einen Tandemsprung: 195 Euro.
Wer nach seinem ersten Sprung Blut geleckt hat, kann beim Verein für Fallschirmsport Marl auch eine Springer-Ausbildung machen.

TIPP: Auf Schalke

Foto: © VELTINS-Arena

Fußball-Fans träumen oft davon, auch einmal in der Spielerkabine zu sitzen - oder über den heiligen Stadion-Rasen zu laufen. Auf Schalke ist das kein Problem. Schon seit 11 Jahren gibt es in der Veltins-Arena spezielle Führungen für Fans. Über eine Stunde lang führt ein Tour-Guide durch alle Bereiche der Arena, zu denen sonst nur Spieler und Mitarbeiter Zutritt haben. Also zum Beispiel: Spielertunnel, Kabinen, Presseräume und Vip-Logen. Und man erfährt viele spannende Details über eins der modernsten Stadion Europas. Zum Beispiel: Wie schwer ist eigentlich der riesige Videowürfel - und wie funktioniert das überhaupt mit dem fahrbaren Rasen? Als Extra obendrauf gibt's auch noch freien Eintritt ins Schalke-Museum. Seit Eröffnung der Veltins-Arena im Jahr 2001 haben schon eine Million Besucher die Führung mitgemacht.

Infos:

Preise: Erwachsene: 9,00 €  Jugendliche bis 21 Jahren: 5,00 €  Exklusive Kleingruppen bis 17 Personen: 155,00 € 

Parken:
Für die Besucher stehen auf dem gut ausgeschilderten und kostenlosen Parkplatz 1 ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Termine:
Dienstags bis sonntags täglich zu verschiedenen Zeiten auf Anfrage, Anmeldungen sind kurzfristig möglich. An Veranstaltungstagen sind Führungen leider nicht buchbar.

Kontakt:
Tel.: 0209/3892-900 (Montag bis Freitag von 9.00 - 17.00 Uhr)
E-Mail: tour(at)veltins-arena(dot)de

TIPP: Storching mit Werner & Luise

Bild: Doris Triebe / stoercheindorsten.blogspot.de

Im Hervester Bruch, zwischen Hervest-Dorsten und Wulfen, da gefällt es Werner und Luise am besten. Seit mittlerweile acht Jahren bauen die zwei jedes Jahr ihr Nest bei uns im Vest - sie sind das berühmteste Storchenpaar in NRW. Und bei denen können Sie "Mäuschen" spielen. Wenn Sie auf der Alten Hervester Straße parken und zu Fuß auf dem Brauckweg unter der Hervester Straße laufen, dann können Sie die Störche bequem von einer Sitzgruppe beobachten und beim Klappern zuhören. Wer noch näher dran sein will, muss einen kleinen Trampelpfad nehmen - dann ist die Storchenfamilie samt Nachwuchs nur noch rund hundert Meter entfernt. Den besten Blick haben Sie mit einem Feldstecher oder einer Spiegelreflexkamera. Übrigens: Ab Mitte/Ende Juni werden die Jungstörche anfangen die ersten Flugversuche zu starten.

Infos:

Hier finden Sie ein Karte, wo Sie das Storchennest finden.

Fotos von Werner und Luise macht zum Beispiel die Bloggerin Doris Triebe

Das Storchenpaar lässt sich den ganzen Sommer über prima beobachten. Werner und Luise füttern praktisch den ganzen Tag über ihren Nachwuchs. Die Jungtiere werden Mitte/Ende Juni ihre ersten Flugstunden machen.

Ihr Tipp
*
*
*
*
*

Ich bin einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten für die Dauer der Aktion gespeichert und zur Abwicklung genutzt werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und nach Beendigung der Aktion gelöscht.

Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken. CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

Weitersagen und kommentieren
...loading...