Grill-Aroma: Mexikanische Salsa mit gegrilltem Mais

Salsa mit gegrilltem Mais
© Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Für den feurig-süßen Kick

Köln (dpa/tmn) - «Pico de Gallo» heißt diese mexikanische Salsa, was übersetzt so viel wie «Hahnenschnabel» bedeutet. Woher dieser lustige Name stammt, kann niemand so genau sagen: Vielleicht weil die Salsa (manchmal) so scharf ist, als hätte ein Hahn auf der Zunge herumgepickt oder weil sie so klein geschnitten ist, damit ein Hahn sie gut aufpicken kann.

Ins Rezept gehören in der Regel von der Sonne verwöhnte Tomaten, würzige Zwiebeln, scharfe Chili, alles fein gehackt und vermischt mit Limettensaft. Ein Hauch Knoblauch, eine Messerspitze Kreuzkümmel als Würze und eine große Portion frisch gehackter Koriander runden den Geschmack ab.

In diesem Rezept habe ich noch Maiskörner hinzugefügt. Und zwar nicht aus der Dose, sondern von frisch gegrillten Maiskolben. Die bringen noch eine schöne Süße und ein wunderbares Grillaroma in die Salsa. Die kann man dann zu knusprigen Nachos servieren oder mit gegrilltem Fleisch in Tortillas rollen.

Zutaten für 4 Portionen:

2 Maiskolben, 1 EL Butter, 2 Tomaten, 2 Chili, 1 Zwiebel (rot), 1 Bund Koriander (ca. 15 g), 1 Limette, 1 Zehe Knoblauch (klein), Salz, 1 Msp. Kreuzkümmel (Cumin)

Zubereitung:

1. Maiskolben waschen und abtrocknen. Mit etwas Butter einreiben und auf dem Grill oder in einer Grillpfanne grillen bis der Mais weich ist. Abkühlen lassen und die Körner vom Kolben schneiden.

2. Tomaten und Chili waschen, abtrocknen, Strunk bzw. Stiel und Kerne wegschneiden. Beide sehr fein würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls sehr fein würfeln. Koriander waschen, trockenschütteln und (inkl. Stielen) grob Hacken. Limette auspressen. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken.

3. Alle Zutaten miteinander vermengen und mit etwas Salz und Cumin würzen.

Mehr Rezepte auch unter https://loeffelgenuss.de

© dpa-infocom, dpa:220621-99-742832/4

Weitere Meldungen

skyline