Stammzellenspender für Max aus Gladbeck gesucht

Die Familie des kleinen Max aus Gladbeck bangt um das Leben des Jungen und hofft auf ein Weihnachtswunder. Der Sechsjährige leidet seit einigen Monaten an Leukämie und braucht einen Stammzellenspender.

Der sechsjährige Max aus Gladbeck leidet an Blutkrebs und braucht dringend eine Stammzellenspende.
© Mutter Anna Beutler

Stammzellenspende ist für leukämiekranken Max überlebenswichtig

Der Sechsjährige leidet an Leukämie und kämpft um sein Leben. Vor kurzem hat er bereits eine Chemotherapie bekommen, die anfangs auch gut anschlug. Den Blutkrebs konnte Max damit aber nicht besiegen. Jetzt kann ihm nur noch eine passende Knochenmarkspende helfen. Das Schicksal von Max berührt auch Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff. Der Junge ist öfters bei seiner Tante in Dorsten. Deshalb hofft Stockhoff, dass sich im Kreis Recklinghausen viele potentielle Spender registrieren lassen.

© Radio Vest

Stammzellen-Registrierung ganz schnell und einfach

Registrieren lassen kann man sich bei der Organisation DKMS. Sie nimmt potentielle Spender in ihre Datei auf und prüft dann, ob die eigene DNA mit dem Patienten übereinstimmt. Umso mehr sich registrieren lassen, umso höher ist die Chance, dass Max seinen genetischen Zwilling findet. Die Registrierung ist ganz einfach und dauert in der Regel nur wenige Minuten:

  • Bei der DKMS ein Registrierungsset bestellen
  • Abstrich zuhause machen - per Wattestäbchen in der Wange
  • Set zurückschicken zur Analyse und Aufnahme in die DKMS-Spenderdatei

Falls die genetischen Daten übereinstimmen, wird der potentielle Spender von der DKMS benachrichtigt.

Weitere Meldungen aus dem Kreis Recklinghausen

skyline