Sie sind hier: Vest / Archiv / 12 - eine heilige Zahl
 

12 - eine heilige Zahl

Bild: concept w - Fotolia

Wo wir auch hinsehen begegnet uns in bedeutenden Bereichen die Zahl Zwölf oder ein Vielfaches von ihr. Manche erheben die Zwölf sogar in den Rang einer »heiligen« Zahl. Deshalb haben wir hier alles (Un)wissenswerte und Besondere über die Zahl Zwölf für Sie zusammengestellt:

 

 

 

 

12.12.12 - ein magisches Datum


Dem Datum 12.12.12 werden besondere Energien zugeschrieben. Nicht umsonst wollen viele Paare an diesem Tag in den heiligen Stand der Ehe treten. Schnapszahl-Daten erfreuen sich bei Hochzeiten immer besonderer Beliebtheit. Unangefochtener Spitzenreiter der vergangenen elf Jahre war laut Statistischem Landesamt bisher der 8.8.2008.
Wer es am 12.12.12 nicht mehr bis an den Traualtar geschafft hat, für den ist erstmal Schluss mit den "großen" Schnapszahlen. Die nächste „wirkliche" Schnapszahl ist erst wieder am 2.2.22. Wer solange aber nicht mehr warten will, der kann sich auch mit "kleinen" Schnapszahlen begnügen. Hier finden sie ein paar alternative Daten zum Heiraten.

 

Unsere Welt lebt den Zwölfer-Rhythmus


> 60 Pulsschläge pro Minute sind die optimale Frequenz und decken sich im Gleichklang mit der Zeit
> 2 x 12 Stunden hat ein Tag
> Unser Darm beginnt mit dem Zwölffingerdarm
> Unsere Wahrnehmung und Motorik wird durch zwölf Gehirnnerven gesteuert
> in 12 Monaten umkreist die Erde die Sonne
> 12 Tierkreiszeichen gibt es am Firmament
> Wir haben zwölf Brustwirbel
> Unser Skelett macht etwa 12 Prozent des Körpergewichts aus
> Unsere Luftröhre hat eine durchschnittliche Länge von 12 cm

 

Die Superzahl 12


Symbolisch steht die Zahl 12 für Vollkommenheit und Vollständigkeit. Sie ist in vielen Kulturen eine heilige Vollzahl: Sie enthält die heiligen Zahlen 3 und 4 (3 x 4), die 5 und 7 (7 + 5). Die 3 und 4 sind beides höchst bedeutsame Zahlen. Das Prinzip der 4 ist die Grundlage der menschlichen Naturordnung, wie z.B. die vier Elemente, die vier Jahreszeiten oder die vier Himmelsrichtungen. Sie symbolisiert Ganzheit. Die 3 dagegen ist ein Symbol des Geistes. Schon in der vorchristlichen Zeit wurde die große Göttin in drei Erscheinungsformen dargestellt, ähnlich die Gottheiten in der griechischen Mythologie und die Dreifaltigkeit im Christentum kennt jeder.
Ein Jahr hat 12 Monate: 4 Jahreszeiten mit je 3 Monaten. Die 12 ist die Superzahl unserer Welt, sie steht für das geschlossene Ganze in der Zeit.

12 - Aufstieg oder Abstieg?


Folgt man der Vorstellung, dass dem Universum eine numerische Ordnung zugrunde liegt, dann sollten wir uns an den Gedanken gewöhnen, dass Ungeheures passieren wird. Im Fokus steht das Datum  21.12.2012. Dann endet nämlich der Mayakalender und manch einer fürchtet den Weltuntergang. Die Wissenschaft dagegen sieht darin nur neue Verschwörungstheorien und Internetgerüchte.

Warum heißt die Zwölf nicht Zweizehn?


Bis weit über das Mittelalter hinaus wurde oft mit dem Duodezimalsystem gezählt. Das heißt, es wurde statt des Zehner- das Zwölfersystem benutzt. Beispielsweise kaufte man auf dem Markt nicht fünf oder zehn Äpfel, sondern ein Dutzend (12) oder ein halbes Dutzend (6). Die 12 eignet sich für solche Zwecke besser, da sie durch 4 Zahlen ohne Rest teilbar ist, die 10 nur durch 2 Zahlen. Auch heute kann man das noch an verschiedenen Zählweisen nachvollziehen: Beispielsweise hat ein Tag 24 (2 x 12) Stunden. Und das Jahr hat zwölf Monate.
In unserer heutigen Zählweise verstecken sich beide Zahlensysteme. Das Zwölfersystem erkennt man noch daran, dass erst ab der 13 die regelmäßige Zahlenreihe beginnt. Aber auch das Dezimalsystem ist dahinter versteckt. Elf hieß nämlich früher einmal "Einlif" und das bedeutet Einer ("ein") übrig ("lif"). Das Gleiche gilt für zwölf: Das bedeutet ursprünglich "zwei zuviel".

Und noch mehr (un)nützes Wissen


> 160 mal kommt die 12 an sehr bedeutenden Stellen in der Bibel vor
> Es gibt 12 Sterne auf der Europaflagge
> Es gab 12 Jünger
> Ein Sonnenjahr beinhaltet 12 Mondzyklen, was zur Einteilung des Jahres in 12 Monate führte
> In der griechischen Mythologie gibt es 12 Götter im Olymp und 12 Titanen in den Heldentaten des
    Herakles
. Die 12 Hauptgötter sind allerdings kein Einzelfall. Bei den Japaner, Inder, Bengalen, Römern
   und Hethitern erscheinen ebenfalls zwölf Hauptgötter.
> Im Buddhismus setzt sich der Rat des Dalai Lama aus zwölf Mitgliedern zusammen und Buddha wird
   häufig mit 12 Augen dargestellt.


Weitersagen und kommentieren
...loading...