Sie sind hier: Vest / Archiv / Der Frühling kommt
 

Der Frühling kommt

Fotos: FotoLyriX, Monia - Fotolia und Radio Sauerland/Zidi

Der Frühling steht quasi in den Startlöchern: Sonne, Wärme, Tulpen, Narzissen und küssende Pärchen - bald können wir das alles wieder genießen!

Seit Dezember gab es nur knapp 100 Sonnenstunden überhaupt - normal sind 154 Stunden. Seit mindestens 43 Jahren ist es der trübste Winter. Den Frühling haben wir uns somit mehr als verdient: Am 1. März ist offiziell Frühlingsanfang. Zumindest aus meteorologischer Sicht. Und es gibt auch schon untrügliche Zeichen für den Frühling: Die Vögel singen morgens lauter als sonst, Krokusse zeigen ihre Blüten und die ersten Störche kehren zurück.

Frühlingsgefühle

Winterjacke aus, Minirock an. Sobald es wieder wärmer wird, steigen die Frühlingsgefühle in uns hoch. Aber: Woher kommen die eigentlich?

Frühlingsgefühle werden durch eine Vielzahl von Faktoren hervorgerufen:

  • Hormone: Im Winter produziert der Körper vermehrt Melatonin, das sog. Schlafhormon. Die erhöhte Melatonin-Konzentration wirkt sich negativ auf das Wohlbefinden aus und kann sogar Depressionen begünstigen. Wird es wieder heller, schraubt der Körper die Produktion herab. Das macht uns munter. Durch das helle Licht wird außerdem der Serotonin-Spiegel gesteigert. Das Glückshormon stimmt uns fröhlich.
  • Der Duft: Frühling liegt in der Luft! Es ist aber nicht der Blütenduft, sondern vielmehr der modrige Geruch von Moos und Laub, das in der Sonne verfault. Ein Geruch, der uns sofort an die baldige Blütenpracht erinnert und damit auch Frühlingsgefühle hervorruft
  • Umwelt: Stichpunkt: Befreiung: Von dicken Wintermäntel, Mützen und Schals und Frauen zeigen endlich wieder Bein.

Alles in allem ist es also ein bunter Mix aus Hormonen, Düften und Bildern, der Frühlingsgefühle hervorruft.

Verlieben im Frühling

Im Frühjahr beginnt wieder die Zeit des "Haut-zeigens". Miniröcke, freizügige Dekolletés und freie Oberarmmuskeln lassen die Herzen höher schlagen. Laut der Zeitschrift "Men´s Health" merken 64 Prozent der Männer, dass Frühling ist, wenn die Frauen wieder kürzere Röcke tragen. Optische Reize sind also daran schuld, dass man sich im Frühling besonders zum anderen Geschlecht hingezogen fühlt und sich schnell verliebt. So bald es wieder wärmer wird, entdeckt man die Welt wieder und damit auch die Menschen. Im Winter ziehen wir uns eher zurück und bleiben zu Hause.

Wann kommt die Sonne?

Wann kommt die Sonne und Wärme? Wann es in den letzten fünf Jahren den ersten richtig schönen Frühlingstag gab, zeigen Daten des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation IWK:

  • 2012 war es am 16. März verbreitet sonnig bei 16 bis 22 Grad.
  • 2011 war es am 12. März verbreitet sonnig bei 12 bis 17 Grad.
  • 2010 war es am 18. März verbreitet sonnig bei 12 bis 18 Grad.
  • 2009 war es erst am 1. April meist sonnig bei 13 bis 16 Grad.
  • 2008 dauerte es bis zum 30. März mit viel Sonne bei 15 bis 24 Grad.

Ein bisschen wird´s also noch dauern, bis sich der Frühling zeigt. Kalendarisch beginnt der Frühling am 20. März.


Weitersagen und kommentieren
...loading...