Sie sind hier: Vest / Archiv / Die schlimmsten ESC-Beiträge aller Zeiten
 

Die schlimmsten ESC-Beiträge aller Zeiten

Ein Feuerwerk des schlechten Geschmacks...

Am 26. Mai findet in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku der 57. Eurovision Song Contest statt.
Wir drücken natürlich unserem Teilnehmer Roman Lob die Daumen - aber natürlich freuen wir uns auch auf die schrägen, durchgeknallten, peinlichen und fragwürdigen Auftritte, die zum ESC gehören wie die Punktevergabe und die Eurovisionshymne...
Schreckliche Kostüme, halsbrecherische Tanzperformances und gesangliche Höchstleistungen, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen: viel Spaß mit unserer kleinen Auswahl von ESC-Geschmacklosigkeiten!

Deutscher Vorentscheid 1986: "Mister Fisto" mit "Rein und klar, wie's früher war"
Ein Schlangenmensch im goldenen Ganzkörperkondom (mit bedenklich engem Schritt) tanzt eine Art Breakdance, Alien-Kröten-Wesen mit Pappmacheköpfen rappen dazu. Das Lied selber ist eine Kreuzung aus Falco für ganz Arme und schlimmstem Schlager. Haben die das damals wirklich ernst gemeint? Hoffentlich nicht...

Ukraine 2007: "Verka Serduchka" mit "Dancing Lasha Tumbai"
Wow. Hier glitzert alles. Silberne Discokugel-Omatranse zappelt in einer Stroboskophölle, umtanzt von Stewardessen aus dem kalten Krieg in Alufolie. Das Lied selber geht aber irgendwie doch in die Beine. Sieben, sieben, allolo! Sieben, sieben, eins, zwei!

Spanien 1982:"Remedios Amaya" mit "Quién maneja mi barca"
Von der Moderation wird sie als „Umwerfendes Flamencotalent“ angepriesen – statt dessen werden wir Zeuge von schlimmer Stimmband-Knödel-Quälerei.
Wenn sich die Stimme der rassigen Spanierin in Stirnband und Flatterkleidchen überschlägt, tut es einem körperlich weh. Gab übrigens ganze NULL Punkte...

Mazedonien 2000: "XXL" mit "100% te ljubam"
Vier durchs Glätteisen gezogene Barbiepüppchen in bonbonfarbenen Kleidchen, die es schaffen, keinen einzigen Ton zu treffen. Die Choreo dazu: wie die Generalprobe für die Kindergarten-Tanzaufführung. So ein bisschen wie die No Angels 2008, nur noch 10 mal mieser.

Bulgarien 2009: "Krassimir Avramov" mit "Illusion"
Ganz große Gefühle aus Bulgarien: Ein Sänger mit Kastratenstimme und Superman-Umhang (?) flankiert von Kreischamazonen im Walla-Walla-Gewand und enthemmt stampfenden Stelzenmännern, im Hintergrund die ganz große Pyro-Show. Krassimir!


Weitersagen und kommentieren
...loading...