Sie sind hier: Vest / Archiv / Herbst 2013 / Herbstliche Rechtsfragen
 

Herbstliche Rechtsfragen

Der Herbst ist da! Das sieht man vor allem vor der Haustür. Unmengen von bunten Blättern zieren die Straßen und Fußwege. Im Wald ist das bunte Treiben natürlich immer wieder schön anzusehen.

Foto: Miredi - Fotolia

Wer muss das Laub eigentlich wegmachen? Wer haftet, wenn ein Fußgänger ausrutscht? Und: Zahlt die Versicherung, wenn Kastanien auf mein Auto fallen?

Alles zu herbstlichen Rechtsfragen:


Foto: Doris Hesselbach - Fotolia

Laubentsorgung

Regen und Nässe verwandeln das heruntergefallene Laub schnell in eine schmierige und gefährliche Rutschbahn. So besteht genau wie bei der Räum- und Streupflicht im Winter auch im Herbst die Verpflichtung, Wege und Bürgersteige verkehrssicher zu halten und regelmäßig zu reinigen. Alle wichtigen Infos zur Entsorgung finden Sie hier.

Pilze sammeln: Was ist erlaubt?

Sobald sich der Sommer gelegt hat und Regen und Sonne sich abwechseln, sprießen im Wald wieder die Pilze. Aber: Dürfen Pilzsammler eigentlich alle Sorten und vor allem so viele Pilze sie wollen pflücken? Hier gibt es einen kurzen Überblick.

Foto: Ralf Gosch - fotolia

Rutschpartie mit Folgen

Unfälle vor dem eigenen Haus ist für Hauseigentümer ein wichtiges Thema. Die Wege an und auf ihren Grundstücken können rutschig und somit zu Stolperfallen werden. Stürzt ein Fußgänger, kann das für den Hausbesitzer teuer werden. Was genau passiert, wenn vor der Haustür ein Fußgänger stürzt und welche Versicherung bei einem Unfall zuständig ist, finden Sie hier.

Foto: Otto Durst - Fotolia

Regen, Wind und Sturm

Im Herbst gibt es oft viel Regen, viel Wind und einige Stürme. Da fliegen im Extremfall auch mal Dachziegel, Äste oder sogar Bäume durch die Gegend. Was aber, wenn dadurch Schäden am Haus, am Auto oder am Menschen entstehen? Grundsätzlich gilt gegen Sturmschäden kann man sich versichern. Aber keine Versicherung deckt alles ab. Alle Infos gibt es hier.


Weitersagen und kommentieren
...loading...