Sie sind hier: Vest / Archiv / House-Sitter für den Urlaub
 

House-Sitter für den Urlaub

Foto von shazwan/flickr.com - veröffentlicht unter CC BY 2.0
Foto von shazwan/flickr.com - veröffentlicht unter CC BY 2.0

Die Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres. Nur wer kümmert sich um meine Wohnung, mein Haus, den Garten und die Haustiere, während ich weg bin?

House-Sitter können helfen. Sie gießen die Blumen, halten Ihr Zuhause sauber und kümmern sich um Haustiere und den Garten. Weil "House-Sitting" Vertrauenssache ist, kann es sinnvoll sein, eine Haushüter-Agentur zu beauftragen. Die sorgen zum Beispiel dafür, dass die House-Sitter ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis haben und die Agenturen auch außreichend versichert sind. Denn trotz aller Sorgfalt kann auch einem Profi-House-Sitter mal was kaputt gehen.
Behördlich zugelassene Agenturen sind im Verband Deutscher Haushüter Agenturen e. V. (VDHA) organisiert. Rund 50 Euro pro Tag (plus Fahrtkosten) werden hier fällig - die Haustier-Betreuung kostet 5 Euro zusätzlich. Allerdings können 20 Prozent der Kosten (maximal 4000 Euro im Jahr) als haushaltsnahe Dienstleistung von der Einkommensteuer abgesetzt werden.

Diese Anforderungen erfüllt zum Beispiel auch House-Sitter Klaus Schulle aus Dorsten. Andere House-Sitter können Sie über die Homepage des Verbands Deutscher Haushüter Agenturen e. V. finden.

Wichtig: Wenn Sie einen House-Sitter für den Sommerurlaub buchen wollen, sollten Sie sich spätestens zwei Wochen vor der Reise bei der Agentur melden. Kurze Zeit später gibt es dann einen Kennenlern-Termin zum gegenseitigen "Beschnuppern".

Die Alternative zum House-Sitter sind meistens Freunde, Nachbarn oder die Familie. Wenn Ihr netter Nachbar auf Ihr Haus aufpasst, während Sie im Urlaub sind, handelt es sich um eine so genannte Gefälligkeit, die in der Regel nicht über die Privathaftpflicht mitversichert ist. Wenn in der Zeit also bei Ihnen Zuhause etwas kaputt geht, zahlt in der Regel keine Versicherung - außer Ihr Nachbar hat in seiner Haftpflichtpolice eine Gefälligkeitsklausel vereinbart. Dann zahlt seine Versicherung auch bei allen Schäden,
die in Ihrem Haus durch Unachtsamkeit entstanden sind. Also am besten vorher klären, wie Sie bei eventuellen Schäden verfahren sollen.


Weitersagen und kommentieren
...loading...