Sie sind hier: Vest / Archiv / NRW-Landtagswahl 2012  / Die Kandidaten im Vest / Wahlkreis 69
 

Wahlkreis 69 (Recklinghausen)

Andreas Becker (SPD)

Name: Andreas Becker 

Partei/Parteimitglied seit: SPD seit 1983

Geburtsdatum: 26.05.1966

Beruf: Angestellter

Wohnort: Recklinghausen

Familie/Familienstand: verheiratet, zwei Kinder

 

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Ungeduld - sagt jedenfalls meine Frau.

Mein Herz schlägt für: meine Familie und Schalke 04.

Mein Lieblingsort im Vest ist die Sitzbank am Feuerwachturm am Dachsberg in der Haard, weil ich dort immer erfahre, dass ich etwas erreicht habe, aber noch lange nicht am Ziel bin. Und außerdem trifft man dort in der Regel ausschließlich freundliche Menschen, denn sie sind alle froh, oben angekommen zu sein.

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht: Ich stand an der Ampel und blickte auf das Plakat des FDP-Kandidaten, der "Schluss mit der Politik auf Pump!" fordert, als ich im Radio die Nachricht hörte, dass die FDP einen sehr hohen Kredit für ihren Wahlkampf aufgenommen hat.

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: Starke Kommunen - Kein Kind zurücklassen - Gute Arbeit

Ich gehöre in den Landtag, weil die Bürgerinnen und Bürger Recklinghausens mich dorthin wählen! - Und weil ich den begonnenen Weg der letzten 20 Monate für ein starkes NRW mit Hannelore Kraft weitergehen möchte.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Ein weiteres gebührenfreies KiTa-Jahr, damit der Weg in die gebührenfreie Bildung fortgesetzt wird.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: Mir würden natürlich von A (wie "Ausdauer beim Erreichen von Ziele ") bis Z (wie "Zuhören können im Gespräch") mehrere Gründe einfallen, aber letztendlich müssen das wirklich andere entscheiden.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich, dass sie sich einem Grundrecht verweigern, für das andere Menschen kämpfen und sterben, und dass sie sich selbst der Möglichkeit zur Mitbestimmung ihrer Lebenswirklichkeit berauben.

Politik nervt mich, wenn in Sitzungen der zehnte Redner wiederholt, was neun Redner vor ihm bereits gesagt haben.

Erich Burmeister (DIE LINKE)



 - Leider keine Antwort -

 

 

Christoph Drozda (FDP)

Name: Christoph Drozda

Partei/Parteimitglied seit: FDP, Mitglied seit 2002

Geburtsdatum: 17.09.1976

Beruf: Leiter Controlling

Wohnort: Recklinghausen

Familie/Familienstand: verheiratet, 2 Töchter

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Humor, denn mit viel Lachen geht es einfach besser.

Mein Herz schlägt für... den VFL Bochum und die italienische Küche.

Mein Lieblingsort im Vest ist der Altstadtmarkt in Recklinghausen weil man hier insbesondere im Sommer gut abschalten kann. Fast so schön wie im Urlaub.

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht:  Als unsere kleine Tochter (3) mir erklären und zeigen wollte, dass man Spaghetti Bolognese auch mit der Hand essen kann.

Politisches:


Für diese Themen stehe ich:

  • Zukunft finanziert man nicht mit Schulden. Auch die künftigen Generationen müssen über finanzielle Spielräume für Investitionen z.B. in den Bereichen Bildung in Infrastruktur verfügen können. Wie in jedem Privathaushalt muss auch in der Politik gelten: Man kann nicht mehr ausgeben, als man einnimmt.
  • Wir brauchen individuelle Förderung der Begabungen. Hier haben sich unsere Recklinghäuser Gymnasien bewährt. Allerdings dürfen unsere Gymnasien nicht benachteiligt werden. Durch die Schlechterstellung gegenüber anderen Schulformen wird das Gymnasium ausgehöhlt. Ich will verhindern, dass diese unfairen Benachteiligungen die beliebte Schulform in Recklinghausen schrittweise gefährden.

Ich gehöre in den Landtag, weil... wir mehr Abgeordnete brauchen, die nicht nur Politikprofis sind, sondern auch Erfahren in der Praxis z.B. Wirtschaft, Kultur oder Bildung gesammelt haben. Mit Hilfe dieser Erfahrungen und dem entsprechenden Blickwinkel kann man viele Vorhaben besser hinterfragen.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will:  Die Beitragsfreiheit aller Kindergartenjahre ist ohne Zweifel erstrebenswert und das unterstütze ich auch als mittelfristiges Ziel. Zuerst will ich jedoch dafür sorgen, dass der dringend notwendige Angebots- und Qualitätsausbau im Bereich der frühkindlichen Bildung vorangetrieben wird. Das hat Vorrang.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: NRW braucht eine liberale Stimme im Landtag, damit wir die ungebremste Neu-verschuldung stoppen. Die FDP hat stets vertreten, dass wir die Rot-Grüne Verschuldungspolitik nicht mittragen werden, auch wenn das Neuwahlen bedeutet. Wir haben Wort gehalten.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich...mit Argumenten. Für mich gehört das „zur Wahl gehen" zu einer Bürgerpflicht. Nur so können wir sicherstellen, dass unsere Demokratie auch ein Spiegel der Gesellschaft bleibt.

Politik nervt mich, wenn... man aus ideologischen Gründen gute Ansätze verhindert. Aktuelles Beispiel: Verhinderung der Inbetriebnahme des Kraftwerkes in Datteln. Eines der modernsten Kraftwerke in Europa kann aus ideologischen Gründen nicht ans Netz gehen. Weder die Umwelt, noch die Industrie profitieren durch diese Blockadehaltung.

Rolf Nowak (GRÜNE)

Name: Rolf Nowak

Partei/Parteimitglied seit: GRÜNE, 2008

Geburtsdatum: 26.07.1957

Beruf: Bahnbeamter i.R.

Wohnort: Recklinghausen

Familie/Familienstand: verheiratet,  zwei erwachsene Kinder

Persönliches:

Das ist für mich typisch: viele Ehrenämter

Mein Herz schlägt für ein bedingungsloses Grundeinkommen

Mein Lieblingsort im Vest ist Recklinghausen, weil ich hier geboren wurde und lebe!

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht: Politikerwitze

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: Soziales und Integration

Ich gehöre in den Landtag, weil ich neue Ideen angesichts der Veränderungen in Gesellschaft und Arbeitswelt in NRW einbringen würde...

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Klimapatenschaften zwischen deutschen und südamerikanischen Städten

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: Ich verbinde ökologischen und soziale Themen für eine lebenswerte Welt miteinander.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich: daß es ist nicht völlig egal sei, wer das Land regiert, sonst wird es bestimmt nicht besser
 
Politik nervt mich, wenn Politiker nur ausweichend antworten.

Benno Portmann (CDU)

Name: Benno Portmann

Partei/Parteimitglied seit: CDU, 1988

Geburtsdatum: 10. Januar 1969

Beruf: Diplomphysiker, Lehrer (Physik, Mathematik)

Wohnort: Recklinghausen

Familie/Familienstand: verheiratet

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Ich meist ruhig und gelassen und habe ein offenes Ohr für meine Mitmenschen.

Mein Herz schlägt für... meine Frau Alice.

Mein Lieblingsort im Vest ist... der Stadthafen in Recklinghausen Süd weil...ich mich freue, dass es der CDU gelungen ist, einen so tollen Ort zu entwickeln.

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht: Über die „Gilmore Girls".

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: solide Finanzpolitik, beste Bildung, Kinder- und Jugendpolitik

Ich gehöre in den Landtag, weil... ich ein festes persönliches, berufliches und politisches Fundament habe, um die Interessen der ganzen Stadt in Düsseldorf zu vertreten.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Verbesserung der naturwissenschaftlichen Bildung durch stärkere Unterstützung der einzelnen Schulen und bessere Ausstattung.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: Ich habe ein festes privates, berufliches und politisches Fundament und bringe die nötige Beharrlichkeit mit um um Düsseldorf etwas für Recklinghausen zu erreichen.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich: Wer mitmacht kann mitbestimmen, wer sich verweigert darf sich hinterher auch nicht beschweren.

Politik nervt mich, wenn... Menschen (Politiker) nicht bereit sind, sich zu genau informieren und trotzdem allzu laut mitreden wollen.

Mark Spangenberg (PIRATEN)



 - Leider keine Antwort -

 

 


Weitersagen und kommentieren
...loading...