Sie sind hier: Vest / Archiv / NRW-Landtagswahl 2012  / Die Kandidaten im Vest / Wahlkreis 70
 

Wahlkreis 70 (Herten, Marl)

Matthias Dörtelmann (CDU)

Name: Matthias Dörtelmann

Partei/Parteimitglied seit: CDU, 10/2001

Geburtsdatum: 04.08.1976

Beruf: Betriebswirt,Metallbaumeister,Gesellschafter-Geschäftsführer Metallbau Dörtelmann GmbH

Wohnort: Herten

Familie/Familienstand: ledig

Persönliches:

Das ist für mich typisch: vor lauter Stress mal wieder was vergessen zu haben

Mein Herz schlägt für... meine Familie, meinen Hund und für meinen Betrieb

Mein Lieblingsort im Vest ist Herten/Scherlebeck weil es noch so schön dörflich ist und jeder jeden kennt

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht oder darüber kann ich weinen: herzhaft gelacht habe ich mal wieder bei meinem letzten Besuch des Hertener Stadt Kabarett und das Weinen kommt mir jedes mal wenn ich zur Tankstelle muss und die Benzinpreise sehe.

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: Bildungs und Finanzpolitik

Ich gehöre in den Landtag, weil... ich dann daran mitarbeiten kann, dass Städte wieder Anreize zum Sparen bekommen genauso wie sie wieder Anreize für Wachstum und Wohlstand nutzen können und ich möchte das in der Politik wieder offener und transparenter als bisher diskutiert wird. Ich möchte dabei helfen, Entscheidungen aus Düsseldorf auch vor Ort in den Städten besser zu erklären.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Idee nicht, aber wir müssen unbedingt daran arbeiten das unsere Städte wieder sicherer werden.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: weil ich unabhängig bin. Politik ist ein wichtiges Hobby. Aber mein eigenes Unternehmen gibt mir die persönliche Freiheit immer meine Meinung vertreten zu können.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich mit Unverständnis

Politik nervt mich, wenn sie mal wieder so betrieben wird das keiner sie versteht.

Thorsten Leineweber (FDP)

Name: Thorsten Leineweber

Partei/Parteimitglied seit: FDP, 2002

Geburtsdatum: 05.10.1977

Beruf: Dipl.-Wirtschaftsingenieur, Automobilkaufmann

Wohnort: Marl

Familie/Familienstand: ledig

Persönliches:

Das ist für mich typisch: gute Laune, Verlässlichkeit, Ehrgeiz, Politik

Mein Herz schlägt für... das Ruhrgebiet und Hausmannskost

Mein Lieblingsort im Vest ist die Natur und die Haard... weil...ich dort in meiner Freizeit entspannen kann.

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht: über Elvis Eifel

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: Lieber neue Wahlen als neue Schulden, Entschuldung der Kommunen, Energie bezahlbar halten, Mobilität ermöglichen, Erhalt von Realschulen und Gymnasien

Ich gehöre in den Landtag, weil... Nordrhein-Westfalen gerade jetzt eine mutige liberale Stimme braucht.
 
Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Entschuldung der Städte im Kreis, um wieder Handlungsfähigkeit zu gewinnen, z. B. zur Sanierung von Straßen.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: Ich stehe für Selbstbestimmung statt staatlicher Gängelung, faire Chancen statt verordneter Wohltaten und Individualität statt Gleichmacherei.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich... dass sie das System der Demokratie vielleicht nicht zu schätzen wissen und radikale Parteien dadurch profitieren.

Politik nervt mich, wenn... der Staat oder einzelne Parteien den Bürgern ihre Lebensweise vorschreiben wollen.

Michael Levedag (PIRATEN)

Name: Michael Levedag

Partei/Parteimitglied seit: Piratenpartei / seit Sommer 2009

Geburtsdatum: 09.November 1958

Beruf: Kaufmann / Selbstständig / Geschäftsführer

Wohnort: 45768 Marl

Familie/Familienstand: verheiratet, 2 erwachsene Kinder

Persönliches:

Das ist für mich typisch: einer von den Netten, offen, auf Leute zugehend, manchmal sehr oder zu emotional

Mein Herz schlägt für... auch wenn mich das jetzt Wählerstimmen kostet...Borussia Mönchengladbach...und Rammstein. Ach ja, und TSV Marl-Hüls

Mein Lieblingsort im Vest ist zu Hause weil ich da zu Hause bin

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht oder darüber kann ich weinen: Lachen kann ich über verschiedenste Twitter-Nachrichten, von denen gibt es bei den Piraten immer reichlich. Im Kino habe ich zuletzt bei „Iron Sky" gelacht, eine schöne Nazi-Verarsche. Worüber ich weinen kann, behalte ich lieber für mich, denn Männer weinen heimlich...  

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: BGE (Bedingungsloses GrundEinkommen), Verbesserung der kommunalen Finanzen, Transparentes Arbeiten aller Politiker, bessere und frei zugängliche Bildung für jeden.

Ich gehöre in den Landtag, weil ich, so wie alle Piraten, für einen anderen Politikstil stehe. Wir wollen alle Prozesse transparenter und nachvollziehbar für jeden Bürger gestalten. Wir werden wieder Politik mit und für alle Bürger machen und mit Klientelpolitik und nicht kontrollierbarem Lobbyismus aufräumen.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Stärkung und Verbesserung der kommunalen Finanzen und Rückdelegation vieler finanzieller Aufgaben an Land und Bund. Wer die Musik bestellt, soll sie auch bezahlen.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: da ich meine „Gegner" persönlich noch nicht kenne, will ich diese Frage nicht beantworten. Zudem leide ich nicht an Selbstüberschätzung.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich... selber Schuld! Die Möglichkeit der Wahl ist ein Eckpeiler in der Demokratie und jeder, der Demokratie gut findet, sollte wählen gehen. Auch wenn man glaubt, dass man manchmal zwischen Pest und Cholera entscheiden muss...aber dagegen gibt es ja mittlerweile die Piraten!

Politik nervt mich, wenn... sie sich ausschließlich mit sich selbst beschäftigt.

Merle Lindemann (DIE LINKE)

Name: Merle Lindemann

Partei/Parteimitglied seit: DIE LINKE. seit 2008

Geburtsdatum: 9. November 1985

Beruf: Studentin (Germanistik und Theaterwissenschaft)

Wohnort: Herten           

Familie/Familienstand: ledig

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Humor und Empathie

Mein Herz schlägt für das Theater und die Kleinkunst.

Mein Lieblingsort im Vest ist Herten, ein erster Linie weil es meine Heimatstadt ist und ich hier jeden Winkel kenne, aber auch, weil hier die Menschen leben, die ich liebe und die mich seit meinem Eintritt in die Politik konsequent unterstützen.

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht oder darüber kann ich weinen: Lachen UND weinen kann ich darüber, dass die FDP für ihre kostspielige Wahlkampagne mit dem Slogan „Lieber neue Wahlen als neue Schulden" Bankkredite aufnehmen musste... mal ganz davon abgesehen, dass diese Neuwahlen den Steuerzahler einige Millionen kosten.

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: Bildung, Kultur, Soziales, Antifaschismus

Ich gehöre in den Landtag, weil ich die frischen und kreativen Ideen in die parlamentarische Arbeit einbringen kann, die NRW gerade jetzt braucht.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Da die kleineren Kommunen wie Herten und Marl alleine nur einen begrenzten Handlungsspielraum haben, was die kommunalen Finanzen anbelangt, liegt es mir am Herzen, einen breiten, interkommunalen Widerstand gegen Sparzwänge und das Kaputtkürzen der Städte zu aktivieren, um so Druck auf Landes- und Bundesebene zu machen, damit die Kommunen wieder ausreichend finanziell versorgt werden.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: Keiner meiner Gegner vertritt eine soziale und gerechte Entschuldung der Kommunen, sie sparen ihren Wahlkreis lieber kaputt, als sich dafür einzusetzen, die Einnahmeseite der Städte wieder zu erhöhen. Es ist bekannt, dass die städtischen Schulden vor allem auf falsche Steuerpolitik und Steuergeschenke für Vermögende auf Landes- und Bundesebene zurückzuführen sind und ich möchte diese Fehlentscheidungen korrigieren, statt die Bürgerinnen und Bürger dafür zahlen zu lassen.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich die Frage nach dem Grund. In dem meisten Fällen lautet der leider Resignation und Enttäuschung; für diese Menschen möchte ich gerne eine Alternative sein, aber wenn mir das nicht gelingt, muss auch ich mir die Frage stellen, was ich als Politikerin anders machen muss.

Politik nervt mich, wenn sie nur symbolischen Wert hat, aber in Wahrheit nichts bewegt.

Jan Philip Lindmeyer (GRÜNE)

Name: Jan Lindmeyer

Partei/Parteimitglied seit: GRÜNE, 2006

Geburtsdatum: 30. April 1981

Beruf: selbstständiger IT-Trainer

Wohnort: Marl

Familie/Familienstand: ledig

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Mein Umfeld mit meiner Spontanität wahnsinnig zu machen.

Mein Herz schlägt für... meine Freunde.

Mein Lieblingsort im Vest ist die Haard im Winter weil ich hier beim Joggen im Schnee wunderbar abschalten kann und den Kopf freibekomme.

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht oder darüber kann ich weinen: Über die grandiosen Schreibkünste von Stephen Chbowsky in dem Buch „Vielleicht lieber morgen"

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: Ein modernes Verkehrskonzept für alle und eine zukunftsfähige Energiepolitik.

Ich gehöre in den Landtag, weil... das Vest eine starke Stimme im Landtag braucht und der Green New Deal eine gute Antwort auf den aktuellen Strukturwandel in der Region ist.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Einen leistungsfähigen Nahverkehr schaffen.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: Weil meine Mitbewerber nicht meine tollen Ideen teilen.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich... nichts sondern frage lieber zuerst nach den Gründen.

Politik nervt mich, wenn... andere Standpunkte nicht akzeptiert werden können.

Carsten Löcker (SPD)

Name: Carsten Löcker

Partei/Parteimitglied seit: SPD, 1985

Geburtsdatum: 18.02.1961

Beruf: Angestellter

Wohnort: 45699 Herten

Familie/Familienstand:  verheiratet, eine Tochter

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Offen für Neues und ohne Schnörkel.  Gerade heraus und lernfähig.

Mein Herz schlägt für meine Frau

Mein Lieblingsort im Vest ist die Hoheward Halde weil man nur so über den Stadtrand hinaus sehen kann.

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: Kommunale Finanzen in Ordnung bringen. Beste Bildung für alle Kinder. Mehr Arbeit und Ausbildung nach Marl und Herten holen. Den Klimawandel schaffen. 

Ich gehöre in den Landtag, weil ich die Lebenswirklichkeit der arbeitenden Menschen in der Region genau kenne.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Marl und Herten brauchen finanzielle Hilfe. Ich will mit den regionalen Abgeordneten aus der Emscher Lippe Region gemeinsam für eine bessere Unterstützung  sorgen.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: Klare Kante gegen rechte Populisten und Demokratiefeinde. Lebenserfahrung ersetzt Intelligenz.  

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich, ein gestörtes Verhältnis zur Parteiendemokratie. Wahlrecht ist für mich Wahlpflicht.

Politik nervt mich, wenn ich auf Bundesbedenkenträger treffe.

Udo Surmann (PARTEILOS)

Name: Udo Surmann

Partei/Parteimitglied seit: PARTEILOS

Geburtsdatum: 11.10.1948

Beruf: Einzelhandelskaufmann, Stahl-Betonpolier/Bauleiter

Wohnort: 45701 Herten

Familie/Familienstand: Dauernd getrennt lebend, eine erwachsene Tochter

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Ich bin bodenständig, geradlinig und habe ein großes Durchsetzungsvermögen.

Mein Herz schlägt für... Herten, wo ich geboren und aufgewachsen bin, die Stadt in der ich lebe, deshalb werde ich mich dafür einsetzen, dass es wieder aufwärts geht und die Menschen sich in den Städten in unserer Region wieder wohlfühlen und gerne hier leben wollen.

Mein Lieblingsort im Vest ist... es gibt viele Orte im Vest wo ich gerne bin, jede Stadt hat etwas liebenswertes und Sehenswürdigkeiten.

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht oder darüber kann ich weinen: Lachen kann ich über viele Dinge, aber am meisten freut mich, dass es den Menschen die mir nahe stehen, gut geht. Zum Weinen gibt es für mich keinen Grund, da ich ein optimistischer, positiv denkender Mensch bin.

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: Schwerpunkt meines Wahlprogramms sind: Entschuldung der Kommunalen Finanzen, Renten & Pensionsvergleich, Hartz IV Gesetz, Kinder- und Altersarmut, Arbeitspolitik, Bildungspolitik, Gesundheitsreform, Erneuerbare Energien, kein Fracking, Wirtschaft- Struktur- und Umweltpolitik, kreisweite Sanierung der Stadteile, Verkehrswesen, Sicherheit und Ordnung, Wohnungsbau: Öffentlich, Behinderten- und Seniorengerecht, Kinder- und Familienfreundlich. 

Ich gehöre in den Landtag, weil... ich während meiner drei Kandidaturen Landrat.2009 und Landtag.2010/2012 durch Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern die Sorgen und Ängste kennen gelernt habe und mich für deren Belange nach Kräften einsetzen werde.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Daran mitzuwirken, den Schuldenberg im Kreis Recklinghausen von 2,65 Mrd. abzubauen, dass der Kreis und seine 10 Städte wieder handlungsfähig wird und den Strukturwandel vorantreiben.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: Die Situationen des Kreises und seinen 10 Städten realistisch einzuschätzen, Einsparungen vorzunehmen wo es notwendig ist, aber auch Gelder für Instandhaltungen, Sanierungen und eine bessere Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger zu beschaffen.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich...mit dem Argument, dass ihre Politikverdrossen- und Unzufriedenheit über die regierenden Parteien sich nicht ändern wird, wenn man nicht wählt.

Politik nervt mich wenn... ich immer wieder feststelle, dass Wahlversprechen während einer Legislaturperiode nicht eingehalten werden, sondern die Kandidaten immer nur dann aktiv werden, wenn Wahlen anstehen, weil die jeweiligen Parteien wieder gewählt werden sollen.


Weitersagen und kommentieren
...loading...