Sie sind hier: Vest / Archiv / NRW-Landtagswahl 2012  / Die Kandidaten im Vest / Wahlkreis 73
 

Wahlkreis 73 (CR, Waltrop, Datteln)

Christoph Grabowski (FDP)

Name: Christoph Grabowski

Partei/Parteimitglied seit: FDP, 1990

Geburtsdatum: 30.03.1964

Beruf: selbständiger Fleischermeister

Wohnort: Castrop-Rauxel

Familie/Familienstand: ledig

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Ich bin ein optimistisch-authentischer Mensch.

Mein Herz schlägt für meine Liebe, Claudia.

Mein Lieblingsort im Vest: ich mag grundsätzlich alle historischen Orte im Ruhrgebiet, ganz besonders das Schiffshebewerk in Waltrop.

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht: Der Kinofilm „Ziemlich beste Freunde" hat mich zum Lachen, sowie zum Weinen und Nachdenken gebracht.

Politisches:

Für diese Themen stehe ich:
Ich werde alles dafür tun, dass

  • der Schuldenabbau in NRW vorangetrieben wird.
  • unsere Kommunen eine angemessene Finanzausstattung erhalten.
  • der newPark ebenso wie der Bau der B474n Realität wird.
  • Datteln IV als hochmodernes Kohlekraftwerk ans Netz gehen kann.
  • die internationale Wettbewerbsfähigkeit unserer Region gestärkt wird.
  • die Schulqualität verbessert wird.
  • Förderschulen erhalten bleiben.
  • alle Schulformen eine gerechte finanzielle, personelle und materielle Ausstattung erhalten.
  • wir stärker die Ladenöffnung statt den Ladenschluss im Blick haben.
  • Unternehmen gefördert werden, die sich um das Wohl ihrer Mitarbeiter bemühen.
  • Arbeitgeber motiviert werden, ihren Betrieb fortzusetzen.
  • die Senioren nicht am Rand der Gesellschaft leben.
  • Migranten bei der Integration unterstützt und begleitet werden.
  • Arbeitslosen geholfen wird, wieder in Lohn und Brot zu gelangen.
  • ich ‚Mensch‘ bleibe und für jeden ein Ansprechpartner bin.

Ich gehöre in den Landtag, weil ich meinen Mitmenschen vermitteln will, dass wir vieles schaffen können, wenn wir es nur wollen! Als Kind eines Bergmanns habe ich erleben dürfen, mit wenig Geld auszukommen. Zwangsläufig musste ich meine Bedürfnisse nach unten schrauben. Doch trotz dieser schlechten Ausgangsbedingungen habe ich erfahren, dass man mit Fleiß vieles erreichen kann, dass Engagement und Hingabe ausschlaggebend sind, um seine Situation zu verbessern. Meinen Traum, einen eigenen Laden zu führen, habe ich nur mit starker Willenskraft realisieren können.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Mir sind der newPark und der Bau der B474n besonders wichtig, weil ich davon überzeugt bin, dass wir hierdurch das wirtschaftsschwache Ruhrgebiet, meine Heimat, neu beleben können. Außerdem kämpfe ich dafür, dass das mondernste Kohlkraftwerk der Welt in Datteln ans Netz gehen kann.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner:  Eine solche Kategorisierung halte ich für unzulässig. Wir müssen Politik anhand von Themen und nicht anhand der handelnden Personen begreifen. Wir alle kämpfen für ein starkes NRW. Allein die Mittel, mit denen wir diese Stärkung erzielen wollen, unterscheiden sich. Wem Fremdbestimmung zuwider ist und wer lieber selbst die Zügel in seinen Händen halten will, als vom Staat bevormundet zu werden, der sollte die FDP wählen. Wir wollen den Einzelnen so stark machen, dass sich der Staat nur noch dort einmischen braucht, wo er aus eigener Kraft nicht mehr weiterkommt.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich: Sie stärken mit diesem Verhalten vor allem extreme Parteien. Wer keine radikalen Kräfte im Landtag haben will, sollte sich demokratischen Parteien hinwenden.

Politik nervt mich, wenn...  keine Sachargumente ausgetauscht werden, sondern billige Polemik betrieben wird.

Lothar Hegemann (CDU)

Name: Lothar Hegemann

Partei/Parteimitglied seit:
CDU, seit 1967

Geburtsdatum:
20. April 1947

Beruf:
Versicherungskaufmann

Wohnort:
Recklinghausen

Familie/Familienstand:
verheiratet, 1 Sohn

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Neue Technik

Mein Herz schlägt für...
Fußball, Musik und Fotografie

Mein Lieblingsort im Vest ist...
das gesamte Vest, weil der Kreis RE so viele unterschiedliche charmante Ecken hat und es sich hier verdammt gut leben lässt

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht oder darüber kann ich weinen:

Lachen: anhaltend über mich selbst, Weinen: Unmenschlichkeit

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: Soziale Gerechtigkeit, Arbeit und ein starkes Ruhrgebiet besonders für die nachkommenden Generationen schaffen

Ich gehöre in den Landtag, weil...
ich nicht nur mein Mandat "absitze", um mir eine "goldene Ohrmuschel" zu erwerben. Ich habe bewiesen, dass durch meine Hartnäckigkeit für das Vest etwas zu erreichen ist.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will:
Ganz oben auf der Skala: Entschuldung der Kommunen. Die Städte im Vest müssen wieder "Luft zum Atmen" bekommen.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner:
Weil ich auch in der eigenen Partei unbequeme Wege gehe, wenn es um Gerechtigkeit geht und dies auch von politischen Gegnern anerkannt wurde.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich...
sie wissen nicht wirklich, was Freiheit, Demokratie und somit freie Wahlen für eine Bedeutung haben. Es gibt in vielen Staaten auf dieser Welt (z.B. Syrien u.v.m.) Menschen, die ihr Leben für freie Wahlen opfern.

Politik nervt mich, wenn...
sie unwahr ist und aus Phrasendrescherei besteht.

Ronald Kaufmann (PIRATEN)

Name: Ronald Kaufmann

Partei/Parteimitglied seit: Piratenpartei seit 2009

Geburtsdatum: 09.11.1980

Beruf: IT-Systemadministrator

Wohnort: Marl

Familie/Familienstand: verheiratet + 3 Kinder

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Die Wahrheit in Watte verpackt zu äußern

Mein Herz schlägt für... meine Frau, meine Kinder mein Job und die Piraten

Mein Lieblingsort im Vest ist... überall im Vest, weil... im Vest unsere Gesellschaft auf die Natur trifft und inzwischen eine sinnvolle Koexistenz gefunden hat.

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht: wie der Polemiker Hr. Friedmann nicht gegen die stoische Ruhe der Frau Weißband ankam.

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: direkte Demokratie und mehr Bürgerbeteiligung

Ich gehöre in den Landtag, weil... nix weil: ich stelle eine Alternative zu den Kandidaten der CDU, SPD, die Grünen und die Linke dar - nicht mehr und nicht weniger.

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Mehr Informationen übr die Arbeitsinhalte des Direktmandat an die Bürger zu tragen - nur wer informiert ist, kann Entscheidungen treffen.

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: Anders als die anderen Landtagsparteien unterstehen die Mandate der Piratenpartei keinem Fraktionszwang und können eigene Punkte einbringen.

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich... mein Bedauern, dass unsere Demokratie es anscheinend nicht mehr schafft, alle Bürger gleichermaßen zu erreichen. :/

Politik nervt mich, wenn... niedrige Wahlbeteiligung als Zustimmung der bisherigen Politik gewertet wird...

Andreas Kemna (GRÜNE)

Name: Andreas Kemna

Partei/Parteimitglied seit: Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen seit 2003

Geburtsdatum: 27.01.1980

Beruf: Justizvollzugsbeamter

Wohnort: Castrop-Rauxel

Familie/Familienstand: glücklich verheiratet, keine Kinder

Persönliches:

Das ist für mich typisch: Offenheit, Ehrlichkeit, Direktheit

Mein Herz schlägt für das Ruhrgebiet und seinen Wandel vom Industriestandort zu einer lebenswerten Region für Mensch und Natur

Mein Lieblingsort im Vest ist die Bergehalde auf Schwerin, weil man hier auf dem Abraum aus den Zechen stehend in die Zukunft im Vest blicken kann

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht: „Currywurst ist SPD"

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: Teilhabe und Mitbestimmung, Energiewende, weitere Modernisierung des Justizvollzugs

Ich gehöre in den Landtag, weil auch unbequeme Wahrheiten eine Stimme in Düsseldorf brauchen
 
Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Aus dem Kraftwerk Datteln IV grüne Wiese machen

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner: Weil es mir um die Sache geht und ich mich selbst dabei nicht so wichtig nehme

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich: „Nur wer mit anpackt und damit auch Verantwortung übernimmt, der kann etwas bewegen und mit gestalten."

Politik nervt mich, wenn gute Ideen nur deswegen verworfen werden, weil sie aus dem „falschen Lager" kommen.

Wolfgang Porrmann (DIE LINKE)



 - Leider keine Antwort -

 

 

Eva Steininger-Bludau (SPD)

Name: Eva Steininger-Bludau

Partei/Parteimitglied seit: SPD seit 1971

Geburtsdatum: 21.07.1951

Beruf: Arzthelferin

Wohnort: Castrop-Rauxel

Familie/Familienstand: verheiratet, eine Tochter

Persönliches:

Das ist für mich typisch: geradeheraus, offen, manchmal unbequem.

Mein Herz schlägt für Borussia Dortmund!

Mein Lieblingsort im Vest ist der Hammerkopfturm in Castrop-Rauxel, weil dort eine perfekte Mischung aus Tradition und Wohlfühlatmosphäre herrscht!

Darüber habe ich das letzte Mal herzhaft gelacht: Richtig herzhaft gelacht habe zuletzt bei meinem Fototermin mit einem kleinen Ferkel auf einem Waltroper Bauernhof.

Politisches:

Für diese Themen stehe ich: Kinder, Jugend, Familie und Soziales.

Ich gehöre in den Landtag, weil nur Menschen die sich einmischen, können auch etwas ändern. Politik ist kein starres Konstrukt, es braucht Menschen, die agieren und handeln und verändern wollen!

Eine konkrete Idee, die ich für meinen Wahlkreis im Landtag unbedingt umsetzen will: Erhalt der PTA-Schule am Standort Castrop-Rauxel

Deswegen bin ich wählenswerter als meine Gegner:  Ich bin durch und durch Sozialpolitikerin. Bei mir agiert nicht nur der Verstand sondern auch das Herz!

Leuten die nicht zur Wahl gehen, entgegne ich, dass sie auf ein demokratisch erkämpftes Grundrecht leichtfertig verzichten!

Politik nervt mich, wenn ich auf beratungsresistente KollegInnen treffe!


Weitersagen und kommentieren
...loading...