Sie sind hier: Vest / Archiv / Silvesterbräuche aus aller Welt
 

Silvesterbräuche aus aller Welt

Silvesterbräuche aus aller Welt

Bleigießen, Fondue und Feuerwerk - drei Sachen die für viele Menschen im Vest unweigerlich mit der Silvesternacht zusammen gehören. Aber es gibt noch viel mehr traditionelle Silvester- und Neujharsbräuche. Wir haben für Sie die schönsten und kuriosesten Bräuche weltweit zusammengefasst.

Silvester in Deutschland

Typisch für Deutschland, das Feuerwerk. Ursprünglich wurde früher Krach gemacht, um die bösen Geister zu vertreiben. Deshalb darf über Silvester keine Wäsche aufgehangen werden. Denn die vertriebenen Geister könnten sich in der Wäsche vertreiben. Der Legende nach würden sie sich dafür rächen und einen lieben Menschen aus der Familie mitnehmen.

In den neuen Bundesländern heißt es, wer in der Silvesternacht Erbsenbrei isst, erreicht im nächsten Jahr Wohlstand und Reichtum.

Silvester in Italien

In Italien ist es Brauch, in der Silvesternacht rote Unterwäsche zu tragen. Das soll Glück für das neue Jahr bringen. In Teilen von Spanien und Chile ist dieser Brauch ebenfalls verbreitet. In Brasilien wird an Silvester vorzugsweise Weiß getragen.

Silvester in Spanien

Um Punkt Mitternacht isst man in Spanien 12 Weintrauben - eine zu jedem Glockenschlag. Das soll Glück für das neue Jahr bringen. Schafft man die 12 Weintrauben aber nicht in der ersten Minute nach Mitternacht - tritt das Gegenteil aller Wünsche ein.

Silvester in Tschechien

Hier wird kurz nach Mitternacht klassischerweise ein Apfel halbiert. Die Form des Kerngehäuses soll dann Aufschluss über das nächste Jahr geben. Bildet das Kerngehäuse einen Stern - bedeutet das Glück. Bildes es ein Kreuz - bedeutet es Unheil

Silvester in Bulgarien

In Bulgarien schlägt man sich zu Silvester und an Neujahr mit einem geschmückten Kirschbaum-Ast auf den Rücken. So wünscht man sich ein glückliches, gesundes und fruchtbares neues Jahr.

Silvester in Mexico

Hier wird in der Silvesternacht klassischerweise ein Besen vor die Tür gestellt. Das soll symbolisieren, dass nicht Unerledigtes aus dem alten Jahr mitgenommen werden soll.

Silvester in Argentinien

Vorallem in der Hauptstadt Buenos Aires werden an Silvester alte Unterlagen geschreddert und den ganzen Tag über aus dem Fenster geschmissen. So dass es aussieht, als ob Schneeflocken aus den Fenstern fallen. Dieser Brauch soll verhindern, dass alter Balast mit ins neue Jahr genommen wird.

Silvester in China

In China wird zu Silvester klassischerweise die Wohnung gesäubert. Eine Stunde vor Mitternacht wird sie dann geöffnet - damit das Glück Einzug in die Wohnung hat.

Singles werfen außerdem traditionell eine Mandarine ins Meer und hoffen so für das neue Jahr die große Liebe zu finden.


Weitersagen und kommentieren
...loading...