Sie sind hier: Vest / Archiv / Sperrung A 52
 

Sperrung A 52

Foto: Straßen.NRW

Die A 52 zwischen dem Kreuz Breitscheid und Essen-Kettwig wird bis Ende September gesperrt. Experten rechnen in den drei Monaten mit mehr Behinderungen als bei der dreimonatigen Sperrung der A 40 im vergangenen Sommer.

Zwischen 2001 und 2005 wurde die Brücke schon einmal saniert. Jetzt hat sich Straßen.NRW dafür entschieden, die Arbeiten kompakt in drei Monaten durchzuführen. Unter anderem bekommt die Ruhrtalbrücke leiseren Asphalt. Auch die Beschleunigugngsstreifen im Kreuz Breitscheid und in der Auffahrt Kettwig werden verlängert. Straßen.NRW investiert rund 11,5 Millionen Euro.

Warum gibt es eine Sperrung?

Grund sind die Fahrbahnübergänge an der Ruhrtalbrücke, die komplett erneuert werden.

Rund 80.000 Fahrzeuge rollen täglich über die Ruhrtalbrücke. Ab dem 1. Juli müssen sich dann zehntausende Alternativrouten in Richtung Essen suchen. In Richtung Düsseldorf bleibt der Streckenabschnitt auch während der Bauzeit auf zwei Spuren befahrbar.

Foto: Straßen.NRW

Umleitungen

Straßen.NRW empfiehlt: Ab dem Kreuz Breitscheid auf die A3 Richtung Oberhausen auszuweichen bis zum Kreuz Kaiserberg und dort auf die A 40 Richtung Essen aufzufahren. Die zusätzlichen Fahrzeuge auf der A 3 sollen durch eine zusätzlich eingerichtete vierte Fahrspur aufgefangen werden.

Es wird außerdem empfohlen morgens  und nachmittags früher zu starten. Aktuelle Infos gibt hier.

Foto: Straßen.NRW

Wie viel Zeit muss man für die Umleitung einplanen?

Straßen.NRW geht von einer längeren Fahrtzeit von bis zu 30 Minuten aus. Vor allem in den ersten Tagen könnte es allerdings deutlich längern dauern. Der ADAC rechnet mit größeren Verkehrsbehinderungen, da es deutlich weniger Ausweichstrecken gibt als bei der dreimonatigen Sperrung der A 40 in Essen im vergangenen Jahr.

Zudem drohen zusätzliche Probleme durch Baustellen auf den Umleitungsstrecken.


Weitersagen und kommentieren
...loading...