Sie sind hier: Vest / Archiv / Weihnachten 2013 / Adventskalender
 

Adventskalender

Bild: S. Grelck - Fotolia

Am 1. Dezember heißt es wieder: Nur noch 24 Tage bis Weihnachten. Der Adventskalender ist vor allem dafür super, um die Wartezeit zu verkürzen. Endlich dürfen wir wieder jeden Tag ein neues Türchen öffnen.

Und so gerne wir auch Schokolade mögen, es geht auch ausgefallener. Außerdem sind die meisten Ideen super zum Nachbasteln gedacht und können auch auf den letzten Drücker noch besorgt werden.

Wir haben ein paar Adventskalenderalternativen zusammen gestellt:

So könnte der selbstgebastelte Bier-Kalender aussehen
Bier-Adventskalender

Vor allem für bierliebende Männer der perfekte Adventskalender. Jeden Abend gibt es ein leckeres Feierabendbier aus einem Adventstürchen.

Wer selbst basteln möchte, kauft einen 24er-Kasten Bier und beschriftet die einzelnen Flaschen von 1 bis 24.

Bier-Adventskalender gibt es auch zu kaufen, z.B. hier mit verschiedenen Sorten Bier. Für den Weinliebhaber gibt es hier den Weinkalender zu kaufen.

Foto: www.amazon.de
Tee-Adventskalender

Wie wäre es mit einem Kalender mit 24 verschiedenen Sorten Tee? Für Teeliebhaber genau das Richtige. Aber auch Teeneulinge kommen auf ihren Genuss.

Den Kalender kann man entweder selber machen oder auch hier kaufen. Zum Nachbasteln am besten 24 verschiedene Teebeutel in einem Kuvert in kleine mit Zahlen beschriftete Kästchen legen.

Eine schöne Anleitung für einen Tee-Adventskalender finden sie auch hier.

Geschichten-Adventskalender

Der Geschichten-Kalender kann ebenfalls selbst gebastelt werden. Dafür benötigt man Papier, einen Stift und eine Idee für eine schöne Geschichte. Die Geschichte kann man dann auf jedem Zettel weiter fortsetzen. Am 24.12 gibt es dann das große Finale.
Für Freunde oder Familie weiter weg, kann man die Geschichten als MP3 aufnehmen und per E-Mail verschicken.

Foto: www.weltbild.de
Wohlfühl-Kalender

Nicht nur Schokolade macht glücklich, auch gut riechende Seifen und wohltuende Badezusätze. Ein Adventskalender, der sich auch für kurzentschlossene Bastler eignet. 

Auch hier gilt: 24 schöne Pakete oder Tüten mit Duschgel, Shampoo und Seife befüllen. Kleine Proben gibt es im Drogeriemarkt.

Zu kaufen gibt es den Kalender hier.

Rubbellos-Kalender

Beim Rubbellos-Kalender kann es 24 Mal Geld heißen. Und auch wenn man nichts gewinnt, ist es trotzdem jeden Tag aufs Neue spannend, ein neues Rubbellos freikratzen zu können.
Der Adventskalender ist schnell selbst gemacht: 24 Rubbellose kaufen und auf ein großes Plakat verteilen. Am 6.12 und 24.12 kann man teurere Rubbellose kaufen.

Wurst-Adventskalender

Damit der Wurstliebhaber sich jeden Tag über ein Stück Wurst freuen kann, gibt es Wurst-Adventskalender von der Firma Könecke. Die Anwendung ist ziemlich einfach: Jeden Tag kann man eine Scheibe Wurst abschneiden. Zu kaufen gibt es den Wurst-Kalender hier.

Foto: Björn von Buchholtz
Gutschein-Kalender

Wer seiner Liebsten bzw. seinem Liebsten eine Freude machen möchte, kann einen selbstgemachten Gutschein-Kalender basteln. Einfach 24 Gutscheinideen (z.B. für eine Massage) auf verschiedene Zettel schreiben und in kleine Kästchen legen.

Foto: blumenkind - Fotolia
Foto: www.amazon.de
DVD-Adventskalender

Für Filmliebhaber gibt es einen DVD-Kalender. Hinter jedem Türchen gibt es einen neuen Film. Natürlich auch eine gute Idee für Filmneulinge, die im DVD-Regal noch nicht viele Filme stehen haben.

Im Adventskalender sind z. B die Filme Zurück in die Zukunft, Tatsächlich Liebe, The Big Lebowski oder Gladiator dabei.

In dem DVD-Kalender von den Universal Studios befinden sich sowohl Klassiker, als auch neue Filme. Zu kaufen gibt es den Kalender hier.

Maggi und Knorr Adventskalender

Für den Junggesellen eignet sich vielleicht der Tütengerichte-Adventskalender. Ein Kalender super zum selber basteln: 24 verschiedene Sorten von Maggi oder Knorr besorgen und hübsch verpacken. Fertig. Der Beschenkte kann sich dann jeden Tag über ein neues Gericht im Türchen freuen.


Weitersagen und kommentieren
...loading...