Sie sind hier: Vest / Archiv / Weihnachten 2013 / Geschenke-Typen
 

Geschenke-Typen

Was schenke ich zu Weihnachten eigentlich der Oma oder der besten Freundin? Jedes Jahr wieder eine neue Herausforderung. Einfacher ist es, wenn man sich darüber Gedanken, welches Geschenk zu welchem Typen am besten passt:

Der Technik-Freak:

Der Technik-Freak muss auch in der kalten Jahreszeit sein Smartphone problemlos bedienen können. Um die Smartphone-Sucht zu stillen, gibt es touchscreen-freundliche Handschuhe. Nicht nur das Laufen gegen Straßenlaternen ist garantiert, auch das Whatsappen und Facebooken. Damit der Energy Drink beim nächsten Online-Spiel-Marathon schön kühl bleibt, gibt es einen USB Minikühlschrank. Zu guter Letzt befreit der USB-Staubsauger die Tastatur von den Krümeln der letzten Nacht.

Der Fleisch-Anbeter:

Fleisch ist sein Gemüse und was anderes kommt ihm nicht ins Haus. Perfekt also, dass es Zahnpasta mit Bacon Geschmack gibt, Bacon-Bonbons zum Lutschen und statt langweilige Marmelade gibt es Baconaufstrich fürs Butterbrot. Im Winter aufs Grillen verzichten kommt für den Fleisch-Anbeter nicht in Frage. Dafür gibt es den Grill für die Fensterbank: Fenster auf, Steak umdrehen, Fenster zu. Um den Geschmack schon mal anzuregen, gibts für das Smartphone eine Handytasche in Speckoptik.

Der Bequeme:

Schon morgens fängt die Anstrengung an: Bevor der Bequeme seinen Kaffee genießen kann, muss er unter größter Anstrengung den Löffeln eintauchen und mühevoll umrühren. Mit der Tasse, die sich selbst umrührt, hat das endlich ein Ende. Ebenfalls bequem ist das Tagebuch zum ankreuzen. Lange Geschichten aus dem Leben müssen nicht mehr minutenlang aufgeschrieben werden, einfach die vorgeschriebene Seite mit Kreuzen ausfüllen und sich wieder den gemütlichen Dingen witmen.

Der Langschläfer:

Früh aufstehen ist so gar nicht sein Ding und Wecker werden grundsätzlich ignoriert. Ein nützliches Geschenk ist der Renn-Wecker: Sobald der los geht, rollt er vom Nachtisch und sucht schön laut piepend nach einem Ort, an dem er ungestört weiterlärmen kann. Gleiches gilt für den Flugwecker: Mit einem fiesen Geräusch fliegt ein Propeller durch das Zimmer. Für den Langschläfer heißt das: Aufstehen und ausschalten. Der Zielscheiben Wecker ist noch etwas gemeiner, hier muss man im Halbschlaf mit einem Laser das genaue Ziel auf der Scheibe treffen.

Der Schreibtischhengst:

Der Schreibtischhengst geht zwar gerne arbeiten, nach acht Stunden im Großraumbüro kann der Kollege gegenüber auch mal ganz schön nerven. Abhilfe schafft der USB-Raketenwerfer. Um nach dem kleinen Bürokrieg wieder zu entspannen gibts den USB Massageball und den USB Fußwärmer. Klagt der Schreibtischhengst immer über geklaute Joghurts und selbstgemachte Butterbrote? Mit der abschließbare Kitterbox für den Kühlschrank kann er seine Habseligkeiten vor hungrigen Kollegen schützen.

Der Nichts-haben-Woller:

„Ich wünsch mir dieses Jahr nichts. Ich freu mich einfach, wenn du da bist.“ Den Spruch hört man oft von dem Nichts-Woller. Geschenke sind also ausdrücklich nicht erwünscht. Nichts einfacher als das: Einfach eine Kiste mit „Nichts“ beschriften oder eine Flasche mit "Nichts" befüllen. Man kommte nicht mit leeren Hände und hat so ganz einfach den Weihnachtswunsch erfüllt.


Weitersagen und kommentieren
...loading...