Sie sind hier: Vest / Archiv / Wetten, dass...? startet / Daten, Zahlen und Fakten
 

Daten, Zahlen und Fakten

Gäste

Über 1063 Wettpaten nehmen bei „Wetten, dass..?“ auf der Couch Platz. Viele davon mehrfach: So war Iris Berben allein 10 Mal in der Sendung und Til Schweiger kam acht Mal vorbei. Unvergessen auch einer der letzten TV-Auftritte von Columbo-Darsteller Peter Falk im deutschen Fernsehen im Jahr 2003: Peter Falk ist so entspannt, dass er bis zum Ende der Sendung ein Nickerchen auf dem Sofa macht. Der Showteil der Sendung präsentierte bislang mehr als 780 Künstler. Allein Peter Maffay hat 17 Mal in der Sendung gesungen.

Wetten

Mehr als 1100 Wetten wurden in den Sendungen bislang gezeigt - und nur 300 davon haben die Kandidaten verloren. Doch auch eine nicht gewonnene Wette kann das Publikum überzeugen: 30 Kandidaten, die ihre Wette verloren haben, wurden am Ende der Sendung sogar Wettkönig. 624 Fahrzeuge mussten für Wetten herhalten - vom Kleinwagen über den Lastwagen bis zum Bagger. 23 302 Bierdeckel wurden für Wetten verwendet, 10 077 Gläser und 8432 Kerzen.

Foto: Bistum Essen / Radio Essen

Papst

Sogar der Papst wollte einmal zu Gast sein bei "Wetten, dass...?". Frank Elstner hat ihm aber abgesagt. Nach der zweiten Sendung von "Wetten, dass...?" hat Frank Elstner den damaligen Erzbischof von Münschen, Joseph Ratzinger, gebeten, den Papst in die Show einzuladen. Der Papst konnte zwar nicht selbst in die Sendung kommen, er wollte sich aber gerne über eine Satellitenleitung zuschalten lassen. Das hat Frank Elstner aber abgelehnt, aus Angst, dass sich bald jeder Gast nur noch zuschalten lassen will.

 

Rekord im Überziehen

Thomas Gottschalk ist bekannt dafür, gerne mal etwas länger zu moderieren. Insgesamt wurde bei „Wetten, dass..?“ bis 3. Dezember 2011 genau 3851 Minuten überzogen, das sind 65 Stunden und 17 Minuten bzw. fast 3 Tage. Gottschalk hält bis heute den Rekord: Am 8. Dezember 1996 machte er in Hannover einfach 73 Minuten später Schluss.

Foto: S.Kobold - Fotolia

Die Buntstiften-Wette

Am 3. September 1988 schlich sich Titanic-Redakteur Bernd Fritz unter einem Pseudonym in die Sendung ein. Er hat behauptet, die Farbe von Buntstiften nur am Geschmack erkennen zu können. Er hat die Wette gewonnen. Der Schwindel wurde aber aufgelöst - Fritz hatte unter dem Rand der Brille hindurch geguckt. Gottschalk hat zwar seinen legendären Boxtest gemacht, aber nicht mehr auf die folgende Reaktion geachtet.

Sarah Connor

Mit ihrem Kleid sorgte Sarah Conner 2002 für Aufregung. Für ihren Auftritt wählte sie ein  - erst im Scheinwerferlicht so wirkendes - transparentes Kleid und trug einen hautfarbenden Slip. Über den Auftritt wurde noch tagelang gesprochen. Dem ZDF wurde sogar unterstellt, absichtlich ein Laufband auf Höhe von Sarah Connors Oberschenkel eingeblendet zu haben, um tiefere Einblicke zu verhindern.

Das Logo

Das "Wetten, dass...?"-Logo enthält drei Rechtschreibfehler. Nach dem "dass" fehlt das Leerzeichen und die Auslasspunkte bestehen nur aus zwei Punkten statt korrekt aus drei. Außerdem wird im Logo auf das Komma verzichtet.


Weitersagen und kommentieren
...loading...