A31 nach tödlichem Unfall wieder frei

Die A31 ist nach dem tödlichen Unfall zwischen Lembeck und Reken seit dem Abend wieder frei. Bis etwa 19 Uhr waren Sachverständige noch damit beschäftigt zu versuchen, den Unfall zu rekonstruieren. Ergebnisse gibt es aber noch nicht. Bei dem Unfall waren gestern Mittag zwei Menschen getötet und zwei weitere schwer verletzt worden.

© EKH-Pictures - stock.adobe.com

Der Fahrer des Vans wollte laut Polizei die Spur wechseln und war dabei gegen das Heck eines LKWs gekracht. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto vollständig zerstört. Der Fahrer aus Gelsenkirchen und seine Beifahrerin starben noch vor Ort, die beiden Insassen, die hinten saßen wurden teilweise mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Kurz vor diesem schlimmen Unfall war gestern bereits auf der A2 bei Bottrop ein Motorradfahrer tödlich verunglückt. Der 57-jährige Gladbecker hatte ein Stauende übersehen und war in ein Auto gekracht.

skyline