Alte Zechengebäude werden abgerissen

Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Auguste Victoria in Marl starten in den kommenden Tagen große Abbrucharbeeiten. Auf der Fläche an der Carl-Duisberg-Straße wird die alte Aufbereitung abgerissen.

Aufbereitung Zeche Auguste Victoria
© RVR

Dort wurden bis zum Ende der Zeche 2015 Bergematerial und Kohle getrennt. Das Gelände ist rund 54 Fußballfelder groß. Zum Komplex gehören sieben Gebäude wie Bandanlagen, Ecktürme und eine Verladestation. Die RAG Montan Immobilien rechnet mit 15.000 Kubikmetern Bau- und Betonschutt. Mit einem Teil des Schuttes werden Hohlräume verfüllt und die neue Landschaft gestaltet. Die Arbeiten sollen anderthalb Jahre dauern. Anwohner müssen in dieser Zeit mit maximal 20 LKW-Fahrten pro Tat rechnen. Auf dem alten Zechengelände in Marl sollen sich später Dienstleistungs- und Gewerbebetriebe ansiedeln. Die Stadt hofft auf mehr als 1000 neue Jobs.

skyline
ivw-logo