Anwälte warnen vor teuren Knöllchen im Ausland

Tausende Urlauber aus dem Vest machen sich jetzt auf den Weg in die Ferien. Viele fahren mit dem Auto – das kann allerdings ziemlich teuer werden, wenn man sich nicht an die Verkehrsregeln hält, gerade im Ausland.

Eine Politesse stellt einem Parksünder ein Bußgeld aus (Symbolbild).
© Daniel Hohlfeld/Fotolia.com

In Italien kostet es 170 Euro, wenn man 20 Stundenkilometer zu schnell fährt. Ähnlich teuer ist es in den Niederlanden. Anwalt Andreas Kabut aus Marl warnt deshalb davor – auch wenn nicht alle Länder Bußgelder in Deutschland vollstrecken dürfen. In der Schweiz ist es besonders teuer. Dort kostet es innerorts 35 Euro, wenn man nur einen einzigen Stundenkilometer zu schnell fährt.

© Radio Vest
skyline
ivw-logo