Babys mit Missbildungen beschäftigen NRW-Gesundheitsministerium

Im Fall der Fehlbildungen bei mehreren Neugeborenen an einer Gelsenkirchener Klinik will sich das NRW-Gesundheitsministerium nun einen genauen Überblick verschaffen. Landesweit sollen alle Kliniken abgefragt werden, ob es dort ähnliche Fälle gab. Man nehme das Ganze sehr ernst, sagte eine Behördensprecherin am Wochenende.

© St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH

In einem Gelsenkirchener Krankenhaus waren innerhalb kürzester Zeit drei Kinder mit nicht ausgebildeten Händen zur Welt gekommen - ohne erkennbare Zusammenhänge. Auch in Dorsten und Datteln soll es in den letzten Monaten jeweils einen Fall gegeben haben.

skyline
ivw-logo