Brückenspringer sorgen für Zugverspätungen

In Dorsten sind Jugendliche in den letzten Tagen mehrfach von einer Eisenbahnbrücke in den Kanal gesprungen - und haben damit für Zugverspätungen gesorgt. Die Strecke im Bereich der Wasserstraße musste einmal sogar komplett gesperrt werden.

© dpa - Bildfunk

Die Bundespolizei hat einen 14-Jährigen geschnappt, ihm droht jetzt ein Bußgeld. Die Polizei weist darauf hin, dass das Springen von der Bahnbrücke nicht nur teuer, sondern auch lebensgefährlich sein kann - unter anderem wegen der 15.000 Volt starken Oberleitungen. 

skyline
ivw-logo