Castroper war feste Größe bei "Combat 18"

Bei der Razzia gegen die rechte Gruppe "Combat 18" ist heute Morgen auch eine Wohnung in einem Castroper Mehrfamilienhaus durchsucht worden. Das Innenministerium hat jetzt mehr Details dazu bekannt gegeben.

© Polizei Recklinghausen

Demnach sind dort Schlagwaffen, Laptops, Tonträger und NS-Symbole sichergestellt worden. In der Wohnung lebt ein Mann, der eine feste Größe bei "Combat 18" sein soll. Er saß lange zeit im Gefängnis, weil er bei einem Supermarktüberfall in Dortmund mehrfach auf einen Kunden geschossen hatte. Außerdem soll er ein Brieffreund der NSU-Terroristin Beate Zschäpe gewesen sein. NRW-Innenminister Herbert Reul:

© IM NRW

"Combat 18" war heute Morgen verboten worden.

skyline
ivw-logo