Corona im Vest: Die aktuelle Lage

Kontaktverbot tritt in Kraft / Einschränkungen im Bahnverkehr / Weitere Schließungen / Neuregelung bei Kinderbetreuung / 162 Infizierte im Vest

Microbiologe mit einer biologischen Probe, die mit dem Coronavirus kontaminiert ist. Auf der Probe ist das Etikett Covid-19 zu erkennen.
© angellodeco/Shutterstock.com

In Deutschland gilt ab heute ein so genanntes Kontaktverbot, um die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen. Das heißt: Treffen in der Öffentlichkeit mit mehr als zwei Menschen sind untersagt. Das hat Kanzlerin Merkel am Nachmittag angekündigt:

© Radio Vest

Konkret heißt das: Ich darf nur noch alleine oder mit maximal einer weiteren Person nach draußen. Ausgenommen ist meine Familie oder Personen, die mit mir zusammen im Haushalt leben. Halte ich mich nicht daran, drohen Bußgelder bis zu 25.000 Euro, hat NRW-Ministerpräsident Laschet gesagt. Und die Städte wollen das auch kontrollieren. Alleine in Dorsten werden jeden Tag 30 Leute vom Ordnungsdienst unterwegs sein. Die Regeln gelten übrigens nicht für die Arbeit, da dürfen mehr als zwei Leute zusammen kommen. Und auch der ÖPNV ist ausgenommen. Also wenn ich mit Bus oder Bahn zum Einkaufen oder zur Arbeit fahre, dann dürfen da auch mehr als zwei Leute drin sein.

Einschränkungen im Bahnverkehr

Mit der Bahn zu fahren, ist seit dem Wochenende deutlich schwieriger geworden. Die Bahn hat ihre Fahrpläne an die Situation angepasst. Das heißt: Weil weniger Menschen unterwegs sind, fahren auch deutlich weniger Züge. Einige fallen bis auf Weiteres sogar komplett weg. Zum Beispiel der Regionalexpress 2 und die Regionalbahn 42, die ja beide hier durchs Vest fahren.


Hier ist die Übersicht:


Regionalexpress 2: Fällt seit Samstag komplett aus

Regionalexpress 14: Fährt ab Mittwoch nur noch 1x die Stunde

Regionalexpress 42: Fährt seit Samstag nur noch 1x die Stunde


Regionalbahn 43: Fällt seit Samstag komplett aus

Regionalbahn 45: Fährt ab Mittwoch nur noch alle 2 Stunden


S-Bahn 2: Fällt ab heute zwischen Recklinghausen und Dortmund komplett aus

S-Bahn 9: Fährt ab heute nur noch 1x die Stunde

Restaurants und Friseursalons müssen schließen

Ab heute müssen auch weitere Geschäfte und Lokale schließen. Restaurants dürfen nicht mehr für Gäste öffnen, sondern nur noch liefern oder Essen zum Abholen anbieten. Und auch Friseursalons dürfen ab sofort nicht mehr öffnen. In einigen Städten ist das schon seit ein paar Tagen so. Jetzt gilt diese Regel aber einheitlich bundesweit.

Neue Regelung bei Notbetreuung für Kinder

Es gibt ab heute auch noch eine neue Regelung bei der Notbetreuung für Kinder. Eltern können ihre Kinder auch dann bei der Kita abgeben, wenn nur einer von beiden in so genannten Schlüsselpositionen arbeitet. Also zum Beispiel als Arzt, Polizist, als Pflegekraft oder bei der Müllabfuhr. Da muss dann eine Arbeitsbescheinigung vorgelegt werden. Und es muss auch nachgewiesen werden, dass es sonst wirklich keine andere Möglichkeit gibt, das Kind betreuen zu lassen.

162 Infizierte im Vest

Die Zahl der Corona-Infizierten im Vest ist wieder gestiegen. Aktuell gibt es 162 Erkrankte, das sind 12 mehr als heute Vormittag. Dorsten hat 36 Infizierte - gefolgt von Haltern mit 25, Castrop-Rauxel mit 24 und Recklinghausen mit 22. 17 positiv getestete Personen gelten mittlerweile wieder als gesund.


 

Aktuell bekannte Fälle nach Städten:


Castrop-Rauxel 24

Datteln 13

Dorsten 36

Gladbeck 7

Haltern am See 25

Herten 9

Marl 17

Oer-Erkenschwick 3

Recklinghausen 22

Waltrop 6

Recklinghäuser Tafel öffnet wieder

Ab heute kann man wieder Waren bei der Recklinghäuser Tafel bestellen. Die hatte wegen Corona vorsorglich geschlossen, nimmt jetzt aber wieder den Betrieb auf - mit neuen, strengen Hygienemaßnahmen. Bestellungen sind nur noch per Telefon möglich. Die Bedürftigen bekommen dann einen Abholtermin. Damit alle Menschen versorgt werden können, sucht die Tafel noch Helfer.


Hotline für die Bestellung von Waren: 02361659849 (täglich von 9 bis 14.45 Uhr erreichbar)


Nummer für interessierte Helfer: 0236131302 oder E-Mail: daniel.ruppert@skf-recklinghausen.de


Spendenkonto: CommerzbankRE, IBAN: DE77 4264 0048 0528 7545 01, Stichwort „Tafel“.


Stadte wollen hart durchgreifen

Städte und Polizei werden in der Coronakrise konsequent kontrollieren, ob sich auch alle Menschen im Vest an das Kontaktverbot halten. Beispielsweise hat Halterns Bürgermeister Bodo Klimpel jetzt angekündigt, dass bei Verstößen gegen die neue Verordnung des Landes die Beamten hart durchgreifen werden. Bis auf wenige Ausnahmen dürfen wir uns seit Mitternacht öffentlich nur noch mit einer weiteren Person aufhalten. Wer sich nicht an das Kontaktverbot hält, riskiert Geldstrafen bis zu 25.000 Euro. Allerdings hebt die neue Verordnung des Landes auch Verbote auf: So dürfen auch in Recklinghausen jetzt Gaststätten oder Imbissbetriebe Essen zum Abholen anbieten - allerdings unter strengen Auflagen. Diese Angebot hatte die Stadt zunächst verboten.

BVB setzt eine weitere Woche mit dem Teamtraining aus

Borussia Dortmund setzt in der Corona-Krise eine weitere Woche mit dem Mannschaftstraining aus. Befristet bis zum kommenden Montag findet kein Teamtraining statt, teilte der BVB jetzt mit. Bis dahin sollen die Profis die erstellten Trainingspläne einzeln abarbeiten. Eigentlich war heute die erste gemeinsame Trainingseinheit der Mannschaft geplant.

Zusätzliche Krankenhausbetten fürs Vest

Der Kreis und die Krankenhäuser im Vest bereiten sich mit Hochdruck auf eine mögliche Corona-Welle vor. So hat der Kreis jetzt zusätzliche Betten bekommen, die die vorhandenen Krankenhausbetten ergänzen sollen, sollte die Zahl der Erkrankten dramatisch steigen. Die Betten werden erstmal im Kreis eingelagert. Um weitere Betten frei zu halten, haben die meisten Kliniken bei uns nicht dringend erforderliche Operationen abgesagt. Zusätzlich haben die Kliniken weitere Betten geschaffen. Im Moment werden sie im Kreis Recklinghausen noch nicht gebraucht, weil aktuell noch wenige Erkrankte stationär behandelt werden müssen. Die Zahl der Erkrankten im Vest steigt aber stetig.

Online-Ausleihe ab sofort kostenlos

Dorstener und Recklinghäuser können ab sofort kostenlos die digitalen Angebote der Stadtbibliotheken nutzen. Die Stadtbibliotheken wollen dazu beitragen, die Einschränkungen im Alltag durch die Corona-Krise etwas erträglicher zu machen. Seit über zehn Jahren gibt es im Kreis die virtuelle Bibliothek mit rund 20.000 eBooks und eAudius zum Herunterladen. Die Anmeldung funktioniert einfach per E-Mail.

stadtbibliothek@dorsten.de oder info@bibi-am-see.de

stadtbibliothek@recklinghausen.de

Castrop-Rauxel sperrt Rathaus für Besucher

Die Stadt Castrop-Rauxel sperrt das Rathaus weitgehend für ihre Bürger. Nur in dringenden Not- und Einzelfällen darf das Gebäude nur noch betreten werden. Damit will die Stadt die Mitarbeiter vor einer Ansteckung besser schützen. Auch sämtliche Termine hat die Stadt abgesagt, es werden auch keine neuen gemacht. Das Jobcenter ist weiter telefonisch erreichbar. Diese Regel gilt erstmal bis zum 19. April.

skyline
ivw-logo