Corona macht sich auch beim Ferien-Verkehr bemerkbar

Heute starten in NRW die Sommerferien und damit wird auch auf unseren Autobahnen wieder mehr los sein. Die ersten Familien - auch aus dem Vest - fahren in den Urlaub. Die genaue Lage auf den Straßen ist in diesem Jahr wegen Corona aber schwer einschätzbar, sagte Straßen.NRW.


© hean - stock.adobe.com

Viele Menschen verzichten wegen Corona in diesem Jahr auf Flugreisen. Stattdessen ist Urlaub im eigenen Land wieder hoch im Kurs. Deshalb könnte es heute Nachmittag ab 14 Uhr vor allem auf den Autobahnen Richtung Küste und in den Süden voller werden - also gerade auf der A1 und der A3. Es kann aber auch sein, dass viele wegen der Pandemie lieber zuhause bleiben und der große Stau damit ausbleibt. So oder so verzichtet Straßen.NRW auf den Reiserouten auf kurzfristige Baustellen, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo