Enkeltricks - sie nehmen immer weiter zu

Plötzlich klingelt das Telefon und eine Stimme gibt sich als dein Kind aus, das dringend Hilfe und Geld braucht. Ungefähr so passieren die so genannten Schock-Anrufe, die momentan immer häufiger vorkommen. Christian Peuker von der Polizei im Kreis Recklinghausen sagt, wie genau diese Anrufe zustande kommen:

© www.canva.com
© Radio Vest

Also: die Trickbetrüger suchen uns durch bestimmte Faktoren aus Telefonbüchern aus. Beim Enkeltrick sind es dann die äletren Namen, die ausgesucht werden. Davor können wir Oma und Opa aber ganz einfach beschützen:

© Radio Vest

Wie viele Enkeltrick-Opfer es gibt, lässt sich übrigens nicht genau sagen. Das liegt vor allem daran, dass die Täter immer woanders anrufen und nicht jeder Fall zu Anzeige gebracht wird. Fest steht: es gibt mittlerweile verschiedene Varianten der Trick-Betrüger.

© Radio Vest

Also Anrufe, wo dann plötzlich das Krankenhaus anruft und der "angebliche" Sohn Geld benötigt, weil er in einem Unfall verwicklet war.

"110" im Display ist nicht unbedingt die Polizei

Das Telefon klingelt und plötzlich steht die 110 auf dem Display. Ein Arunf von der Polizei. Da bist du erstmal richtig geschockt. Aber: das in Wahrheit eigentlich nicht die Polizei, sondern Trickbetrüger. Das sagt Christian Peuker.

© Radio Vest

Aber: wenn wir jetzt in diesem Gesrpäch sind, vielleicht selbst unter Schock stehen, weil ja irgendwas passiert ist. Die Täter versuchen alles um uns zu überzeugen. Selbst wenn wir nach der Tochter fragen, die ja angeblich gerade zum Beispiel im Krankenhaus ist.

© Radio Vest

Also: in solchen Fällen lieber direkt bei der Polizei noch einmal nachfragen. Und NIEMALS Bargeld irgendwo hinbringen oder an der Tür abgeben.

© Radio Vest

Da hat die Frau also nochmal Glück gehabt. Aber auch die Banken werden für solche Fälle geschult.

Auch Bankmitarbeiter werden geschult

Immer wieder berichten Menschen von der Tochter, die angeblich im Kranknehaus ist und Geld benötigt. Guido Twachtmann von der Sparkasse Vest Recklinghausen hat einen Bekannten, welchen selbst schon einmal so einen Schock-Anruf erhalten hat.

© Radio Vest

Es ist allerdings nichts unübliches, wenn jemand mal 10.000 Euro in Bar abholt. Die Mitarbeiter der Banken werden auf genau solche Situationen geschult.

© Radio Vest

Und wenn diese Fragen alle mit JA beantwortet werden können, dann ist es eigentlich fast sicher, dass ihr Opfer eines Betrugs geworden seid. Aber oft merken die Mitarbeiter so etwas auch am Verhalten des Kundens.

© Radio Vest

Da verlangt plötzlich jemand Bargeld von dir: 10.000 Euro - weil auf einmal die Tochter einen tödlichen Unfall verursacht haben soll... Schock-Situation! Trotzdem: nicht direkt zur Bank rennen. Und lieber nochmal absichern. Was passiert, wenn die Bank merkt, dass ihr ein Betrugsopfer seid, erzählt Guido Twachtmann von der Sparkasse Vest Recklinghausen.

© Radio Vest

Das passiert ja in der Regel nicht. Das Problem: wenn ihr das Geld abholt und dann irgendwo abgebt, dann ist das Geld weg. Also: lasst euch nicht schocken, wenn ihr kuriose Anrufe bekommt. Einfach auflegen und direkt bei der Polizei melden.

 

skyline