Gewerkschaft fordert Schutzschirm für Gastronomie

Leere Hotels, geschlossene Restaurants - und rund 8.700 davon betroffene Beschäftigte im Vest. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten fordert für die 770 Betriebe im Gastgewerbe im Kreis Recklinghausen einen Corona-Schutzschirm:

© � DEHOGA/Cordula Giese

Die meisten Kellnerinnen, Köche und Hotelfachangestellten müssten jetzt zuhause bleiben. Zwar können sie Kurzarbeitergeld bekommen. Das liege aber nur bei um die 60 Prozent. Laut Gewerkschaft sollte es per Tarifvertrag eine deutliche Aufstockung des Kurzarbeitergelds für die Branche geben, um Existenzen sichern zu können.

skyline
ivw-logo