Grüne Weihnachten: Mit diesen Rezepten geht's auch ohne Plastik

In der Serie "Grüne Weihnachten" beschäftigen sich die Kollegen Katharina te Uhle und Kevin Zimmer damit, wie man rund um die Weihnachtstage herum keinen zu großen CO2-Abdruck hinterlässt.

© Nadine Schubert

Nachdem sich unsere Kollegen schon mit dem korrekten Geschenke-Verpacken beschäftigt haben, konzentrieren sie sich nun auf nachhaltige Rezepte, die gleichzeitig auch als Geschenkideen für Weihnachten dienen können.

Dabei sind sie auf Nadine Schubert gestoßen. Die Mutter zweier Kinder betreibt seit einigen Jahren den Blog "Besser leben ohne Plastik". Wie es der Name schon sagt, verzichtet die Bayerin gänzlich auf Plastik in ihrem Leben. Dazu hat sie auch schon Bücher verfasst und erstellt in regelmäßigen Abständen Rezeptideen und Blogeinträge. Für uns hat sie - passend zur Weihnachtszeit - drei Rezepte da gelassen, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

Zimt-Bodybutter

Drei Zutaten, ein bisschen Wartezeit und Schlagkraft: daraus ergibt sich Körperbutter zum Anbeißen. Dieses Rezept ist auch eine tolle Idee für ein Weihnachtsgeschenk. Man nehme:

  • 1 Tasse Kakao- oder Shea-Butter
  • 1 Tasse Kokosöl
  • 2 EL Öl (Jojoba, Mandel oder Olivenöl)
  • optional: 20 Tropfen ätherisches Öl - Nadine Schubert benutzt Zimt-Parfümöl


Kakaobutter und Kokosöl bei niedriger Temperatur in einem Topf schmelzen und abkühlen lassen, bis die Masse fest wird. Dann die restlichen Zutaten hinzugeben und kräftig mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät aufschlagen. Das Ergebnis sieht aus wie Sahne und fühlt sich auch so an. Die Menge reicht für etwas mehr als ein 400 ml Schraubglas.

Die Zimt-Bodybutter - ein passendes und nachhaltiges Geschenk für Weihnachten© Nadine Schubert
Die Zimt-Bodybutter - ein passendes und nachhaltiges Geschenk für Weihnachten
© Nadine Schubert

Die Shea-Butter gibt´s im Glas. Kakaobutter gibt es nicht in jedem Supermarkt. Eine Alternative wäre, um den gewöhnungsbedürftigen Duft der unraffinierten Shea-Butter zu umgehen, Kakao-Pellets im Bio-Supermarkt zu kaufen.

Lebkuchen-Peeling

Viele Peeling-Produkte aus der Drogerie enthalten Mikroplastikpartikel als Schleifkörper. Diese gelangen über das Abwasser in unseren Wasserkreislauf, da Kläranlagen sie nicht filtern können. Dabei ist das Sparen an Plastik so einfach. Ein Peeling ohne Mikroplastik, aus essbaren Zutaten, ist im Handumdrehen fertig.

Das Lebkuchen-Peeling, das ohne Mikroplastik daherkommt.© Nadine Schubert
Das Lebkuchen-Peeling, das ohne Mikroplastik daherkommt.
© Nadine Schubert

Die Zutaten:

  • 1 Tasse Zucker (weiß)
  • 1/4 Tasse Rohrzucker
  • 1 TL Lebkuchengewürz (geht auch mit Zimt oder Fruchtsirup)
  • 1/2 Tasse Pflanzenöl
  • optional: 20 Tropfen ätherisches Öl als Geruchsverstärker

Alle Zutaten einfach nur in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen - fertig. Viel Spaß beim Scrubben.

Rasiercreme (ohne Mikroplastik)

Diese Rasiercreme ist das perfekte Geschenk für Männer. Sie macht Haut und Bartstoppel schön weich und ist die perfekte Vorbereitung auf die Rasur.

  • 2 EL Kokosöl
  • 1 TL Sheabutter
  • 1 TL Mandelöl

Die Öle im Wasserbad schmelzen und vermengen. Falls gewünscht, kann die Creme mit dem Handrührgerät aufgeschlagen werden. Bewahrt sie in einem Schraubglas auf. Die Rasiercreme hinterlässt ein angenehm cremiges Gefühl auf der Haut und macht ein After-Shave überflüssig. Eine weitere Portion auf dem rasierten Gesicht sorgt für die gewisse Extra-Pflege. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo