Höhere Strafen gegen Ferienverlängerer

Die Bezirksregierung geht auch in diesem Jahr so kurz vor den Sommerferien wieder gegen Schulschwänzer vor. Eltern, die vorzeitig mit ihren Schulkindern in den Urlaub starten und erwischt werden, müssen mit einer hohen Geldstrafe rechnen.

© Michael Kempf - Fotolia

Und die Strafe wurde in diesem Jahr nochmal angehoben um 20 Euro. Heißt: pro Tag und Schulkind müssen Mutter und Vater jetzt 100 Euro zahlen. Macht zum Beispiel bei einer vierköpfigen Familie 800 Euro. Letztes Jahr wurden knapp 150 Ferienverlängerer erwischt und damit mehr als noch das Jahr davor. Viele Eltern nehmen ihre Kinder früher aus der Schule, um Staus zu vermeiden oder weil der Urlaub dann günstiger wird. Kriegt die Schulleitung das mit, informiert sie die Bezirksregierung.

skyline
ivw-logo