Immer weniger Komasäufer

Es gibt immer weniger Jugendliche, die sich bis zur Bewusstlosigkeit betrinken. Letztes Jahr wurden hier bei uns in der Region 840 junge Menschen mit einer starken Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Das sind knapp 300 weniger als noch vor ein paar Jahren, meldet die AOK NordWest.

Vor allem 15 bis 18-Jährige gehen bewusster mit Alkohol um. In dieser Altersgruppe ist der Rückgang der Komasäufer am größten. Dafür gibt es allerdings deutlich mehr 12-14 Jährige, die so viel trinken, dass sie in die Klinik müssen. Man dürfe deshalb nicht nachlassen, über die Gefahren des Alkohols aufzuklären, sagte ein AOK-Sprecher. Vor allem in der Schule. Außerdem sollten Erwachsene in der Gegenwart von Minderjährigen weniger trinken. Und es sei für Kinder in Deutschland zu einfach, Alkohol zu kaufen.

skyline
ivw-logo