Konsum: So deutlich steigerten sich unsere privaten Ausgaben

Das Statistische Landesamt in NRW hat sich die Zahlen unserer privaten Konsumausgaben angeschaut und in den Jahren von 2003 bis 2018 verglichen. Fest steht: Wir geben weit mehr aus. Einen Überblick über alle Zahlen gibt es hier.

©

Jeder Privathaushalt hat im Jahr 2018 durchschnittlich 2.745 Euro pro Monat für den privaten Konsum ausgegeben. Im Vergleich zum Jahr 2003 sind das über 500 Euro mehr. Das hat das Statistische Landesamt (IT.NRW) analysiert. Wie die Ausgaben auf einzelne Konsumbereiche ausfallen, hat IT.NRW ebenfalls ermittelt.

Mehr als ein Drittel für Wohnen und Energie

Demnach entfallen 34,1 Prozent auf den Bereich Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung. Umgerechnet also 937 Euro im Monat. Im Jahr 2003 waren es übrigens nur 716 Euro. Das Statistische Landesamt errechnete, dass sich die Ausgaben gegenüber dem Jahr 2008 insgesamt allein um 22 Prozent gesteigert haben.

Die nächsten beiden großen Ausgabenfelder sind Verkehr und Nahrungs- und Genussmittel. Hier steigerten sich die Ausgaben auf 380 Euro für Verkehr und 370 Euro für Nahrungs- und Genussmittel. Verglichen mit dem Jahr 2008 bedeutet das laut der Statistiken eine Steigerung von 15,5 Prozent (Verkehr) und 13,5 Prozent (Nahrungs- und Genussmittel). Im Bereich Verkehr ist das vor allem mit höheren Benzin- und teueren ÖPNV-Tickets zu begründen.

Hier steigerte sich der Konsum am meisten

Die signifkantesten Steigerungen von 2008 zu 2018 entfallen unter anderem dem Bereich der Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen. 36,4 Prozent gaben die privaten Haushalte in NRW mehr aus als noch im Jahr 2008 (121 Euro zu 165 Euro, im Jahr 2003 noch 102 Euro). Eine ebenfalls deutliche Steigerung gibt es im Bildungswesen. Stagnierte der Wert von 2003 bis 2013 bei 20 beziehungsweise 21 Euro, sind es im Jahr 2018 plötzlich 29 Euro gewesen - eine Steigerung von 38,1 Prozent.

In keinem der elf Bereiche ging der Konsum zurück. Überall steigerte sich der Wert deutlich.

Konsumausgaben-Vergleich 2008-2018

Konsumausgaben insgesamt: 2.745 Euro (2008: 2.350 Euro) -> + 16,8 Prozent

  • Nahrungsmittel, Getränke, Tabakwaren: 370 Euro (2008: 343€) -> +7,9%
  • Bekleidung und Schuhe: 129 Euro (2008: 114€) -> + 13,2%
  • Wohnen, Energie: 937 Euro (2008: 768€) -> + 22%
  • Innenausstattung, Haushaltsgeräte: 135 Euro (2008: 122€) -> + 10,7%
  • Gesundheitspflege: 116 Euro (2008: 99€) -> + 17,2%
  • Verkehr: 380 Euro (2008: 329€) -> + 15,5%
  • Post und Telekommunikation: 72 Euro (2008: 66€) -> + 9,1%
  • Freizeit, Unterhaltung und Kultur: 300 Euro (2008: 266€) -> +12,8%
  • Bildungswesen: 29 Euro (2008: 21€) -> + 38,1%
  • Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen: 165 Euro (2008: 121€) -> 36,4%
  • andere Waren und Dienstleistungen: 113 Euro (2008: 101€) -> 11,9%



Quelle: IT.NRW: Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS)

So kommt IT.NRW an die Zahlen

Die Ergebnisse, die das Statistische Landesamt veröffentlicht hat, stammen aus Einkommens- und Verbrauchsstichproben, die alle fünf Jahre durchgeführt werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo