Lagerhallen brennen: Kreis warnt vor Partikeln in der Luft

In Herten brennen seit dem frühen Morgen mehrere Lagerhallen der Firma Hagebau West. Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen.

© OFC Pictures - stock.adobe.com

Update von 16.30:

Durch den Großbrand in Herten-Süd ist es in Teilen von Recklinghausen zu Partikelniederschlägen gekommen. Das LANUV (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW) hat Proben genommen und ist zu dem Schluss gekommen, dass nach aktuellem Stand keine Gefährdung davon ausgeht.

Grundsätzlich gilt zur Vorsorge:

- Partikel nicht mit bloßen Händen anfassen, Handschuhe verwenden

- Partikel über den Hausmüll entsorgen

- Verschmutzte Spielgeräte usw. gut reinigen, dabei ebenfalls Handschuhe verwenden

- Hundehalter sollten darauf achten, dass ihre Hunde in dem Bereich keine Partikel fressen


Die Feuerwehr ist mit 180 Kräften vor Ort im Gewerbegebiet Hertener Mark und kämpft nach wie vor gegen die Flammen. Vermutlich wird das noch mindestens bis zum Nachmittag dauern. Der Kreis Recklinghausen warnt aktuell (11.45 Uhr) vor möglicherweise gesundheitsschädlichen Partikeln, die im Bereich Recklinghausen-Hochlarmark niedergehen. Man sollte Hautkontakt mit den Partikeln nach Möglichkeit vermeiden.

Verletzte gab es bei dem Großbrand nicht. Zur Ursache kann noch nichts gesagt werden. Als die Feuerwehr gegen 6.30 Uhr heute Morgen eintraf, standen die Hallen bereits lichterloh in Flammen. Der Sachschaden dürfte bei mehreren Millionen Euro liegen.

skyline
ivw-logo