Mädchen sexuell bedrängt: Teilgeständnis vor Gericht

Heute ist der Prozess gegen einen Recklinghäuser gestartet, der zwei minderjährige Mädchen sexuell belästigt haben soll. Vor Gericht gab er zu, dass er einer zwölfjährigen entsprechende Nachrichten geschrieben hat. Außerdem wird ihm vorgeworfen, eine 16-Jährige auf einem Parkplatz massiv bedrängt zu haben.

© Haramis Kalfar - Fotolia

Der Angeklagte hatte sich über einen Freund in eine als Schüler-Chat gedachte WhatsApp-Gruppe gemogelt. Anschließend schrieb er eine Zwölfjährige an und überhäufte sie mit sexuellen Anspielungen. Vor Gericht erklärte der 26-Jährige nun, dass das natürlich falsch gewesen sei. Zu älteren Frauen habe er aber einfach keinen Draht gefunden. Deshalb habe er Kontakt zu Schülerinnen gesucht.


Bei einem Treffen mit einer 16-Jährigen soll es laut Anklage auch zu handfesten Übergriffen gekommen sein. Genau das bestreitet der Lagerarbeiter aus Recklinghausen jedoch. Aus seiner Sicht war alles einvernehmlich.

skyline
ivw-logo