Missbrauchsfall Marvin: Opfer erstmals beim Prozess dabei

Im Missbrauchsprozess im Fall Marvin ist das Opfer erstmals vor Gericht erschienen. Der 16-Jährige wurde gestern rund 20 Minuten lang von den Richtern befragt.

© helmutvogler - Fotolia

Allerdings nicht öffentlich und ohne seinen mutmaßlichen Peiniger im Saal. Darauf hatte die Anwältin von Marvin mit Blick auf seine Verfassung bestanden. Eine weitere Aussage ist vorerst nicht geplant. Der Jugendliche war jahrelang von dem 45-Jährigen aus Recklinghausen festgehalten und missbraucht worden. Dem Angeklagten werden insgesamt 475 Fälle vorgeworfen.

skyline