Missgebildete Babys geben Rätsel auf

In einem Gelsenkirchener Krankenhaus sind innerhalb kürzester Zeit drei Babys mit Missbildungen zur Welt gekommen. Das berichten mehrere Medien. Die Ärzte suchen demnach jetzt Rat und Hilfe bei Medizinern der Berliner Charite.

© TrudiDesign - Fotolia

Innerhalb von rund drei Monaten sind drei Babys im Gelsenkirchener Sankt-Marien-Hospital geboren worden, bei denen die Hände nicht vollständig ausgebildet sind. Bei zwei Kindern war die linke, bei einem die rechte Hand betroffen - das habe ein Kliniksprecher bestätigt. Solche Fehlbildungen hätten die Ärzte seit Jahren nicht gesehen. Besonders auffällig dabei: Der kurze Zeitraum. Eine Gemeinsamkeit zwischen den Eltern gebe es nicht; wo genau sie wohnen wurde nicht gesagt, um die Familien zu schützen. Durch Infektionen oder wenn sich die Nabelschnur um das Baby wickelt, können laut der Gelsenkirchener Klinik solche Missbildungen entstehen. Sie seien insgesamt aber selten.

skyline
ivw-logo