Nach Coronavirus-Verdacht: Kreuzfahrt-Touristen kehren zurück

Zwei Dorstener und zwei Recklinghäuser, die wegen des Corona-Virus auf einem Kreuzfahrtschiff festsaßen, werden heute zurück im Vest erwartet. Ein Passagier war positiv auf das Virus getestet worden. Deshalb durfte das Schiff nicht mehr weiterfahren und war in Kambodscha gestrandet.

© Alexander Raths - Fotolia

Zunächst hieß es, dass die beiden Hochschullehrer aus Dorsten und das Ehepaar aus Recklinghausen in häusliche Quarantäne müssen, sobald sie wieder hier sind. Die Warnstufe wurde aber heute Morgen heruntergsetzt. Das heißt: Sie dürfen ihre Wohnung verlassen. Ihnen wird aber zum Beispiel empfohlen, nicht auf Großveranstaltungen zu gehen. Das gilt erst einmal für eine Woche. Sollten sie sich in dieser Zeit plötzlich doch krank fühlen, ist das Kreisgesundheitsamt in ständiger Rufbereitschaft. Alle Passagiere waren schon auf dem Schiff auf das Corona-Virus gestetet worden, bis auf den einen Fall waren alle Tests negativ.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo