Neue Erkenntnisse nach tödlichem Bahnunfall

Nach dem tödlichen Zwischenfall Samstagnacht am Bahnhof Recklinghausen-Süd hat die Polizei weitere Ermittlungsdetails veröffentlicht. Der ums Leben gekommene 23-jährige Gelsenkirchener soll demnach in der Nähe des Gleises Graffitis gesprüht und Alkohol im Blut gehabt haben.

Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht in Nahaufnahme (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© pattilabelle/Fotolia.com

Es gebe keinen Hinweis auf einen Selbstmord, sagte uns eine Polizeisprecherin. Der junge Mann wurde von einem durchfahrenden Zug erfasst, der Lokführer hatte erfolglos noch eine Notbremsung versucht.

skyline
ivw-logo