Neue Pläne für Route der Industriekultur

Die Route der Industriekultur durchs Vest soll moderner und digitaler werden. Vor allem mehr junge Leute sollen die alten Industriedenkmäler entdecken, das hat sich der verantwortliche Regionalverband Ruhr vorgenommen. Dabei soll es nicht um mehr Sehenswürdigkeiten geben, sondern die Besucher sollen die Industriedenkmäler besser entdecken können – beispielsweise online.

© Andreas Fechner

Die Route der Industriekultur gibt es jetzt seit zwanzig Jahren. Auf einem insgesamt 400 Kilometer langen Rundkurs geht es um das industrielle Erbe des Ruhrgebiets. Auf der Route liegen u.a. das Umspannwerk in Recklinghausen, die Zeche Ewald in Herten, der Chemiepark Marl und das Schiffshebewerk Henrichenburg.

skyline
ivw-logo