Polizei ermittelt nach Deckeneinsturz bei Kodi

Nach dem Deckeneinsturz bei Kodi in Haltern ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung. Experten nehmen das Gebäude unter die Lupe. Im Laufe der Woche soll es erste Ergebnisse zur Ursache geben.

Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht in Nahaufnahme (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© pattilabelle/Fotolia.com

Am Samstag waren plötzlich 200 Quadratmeter Decke runtergekommen. Drei Kunden und eine Mitarbeiterin wurden leicht verletzt. Heute hat sich auch Kodi selbst zum dem Unglück geäußert: Man sei nach wie vor entsetzt und hoffe auf eine schnelle und lückenlose Aufklärung. Der Vetriebsleiter sei sofort nach Haltern gefahren, um sich vor Ort ein Bild von der Lage zu machen. Die Filiale bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Die Fenster sind mit Folie verklebt und vor dem Eingang stehen Abspperrbaken. Innen sieht es immer noch aus wie ein Trümmefeld.

skyline
ivw-logo