Polizei zieht Bilanz nach Rosenmontagszug

Die Polizei hat nach dem Karnevalsumzug in Recklinghausen Bilanz gezogen: 70.000 Menschen feierten meistens friedlich, ein paar Mal mussten die Polizisten aber eingreifen.

Die Stimmung an Karneval (Symbolbild).
© Kzenon – stock.adobe.com

22 Platzverweise wurden in Recklinghausen erteilt – meistens gegen betrunkene Jugendliche. Vier von ihnen wurden festgenommen. Ein junger Mann bekam eine Anzeige, weil er einen Böller geworfen hatte. Eine junge Frau stand unter Drogen und hatte auch noch Reste dabei, sie bekommt ebenfalls eine Anzeige. Genau so wie acht weitere junge Männer, die Polizisten beleidigt hatten und in Schlägereien verwickelt waren. Beim zweiten Umzug im Vest – in Dorsten – waren 4.000 Besucher dabei. Dort gab es keine Einsätze für die Polizei.

 

skyline
ivw-logo