Prozess um Loveparade-Unglück endet vorzeitig

Der Loveparade-Prozess wird komplett eingestellt. Ohne Urteil. Das hat das Landgericht Duisburg entschieden.

© Tanja Pickartz/FUNKE Foto Services

Angeklagt waren ursprünglich Mitarbeiter des Veranstalters und der Stadt - wegen schwerer Planungsfehler. Die Verfahren gegen einige von ihnen wurden aber schon im Februar vergangenen Jahres eingestellt – letzten Monat hatte das Landgericht vorgeschlagen, auch die übrigen Verfahren einzustellen. Bei dem Unglück vor knapp 10 Jahren starben 21 Menschen, mehr als 650 wurden verletzt. Unter den Todesopfern war auch eine junge Frau aus Castrop-Rauxel.


skyline
ivw-logo