Prozessauftakt nach tödlichem Nachbarschaftsstreit

Weil er seine Nachbarin umgebracht haben soll, steht ein 45-Jähriger aus Datteln ab heute vor dem Landgericht Bochum. Die Tat passierte vergangenen Oktober in einem Wohnhaus An der Holtbredde in Datteln. Die Einzelheiten kennt Fünf fürs Vest-Reporter Ingo Arndt:


© rcfotostock - stock.adobe.com

Am Anfang sah alles nach einem tragischen Brand aus. Im Dachgeschoss des Hauses war ein Feuer ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten entdeckte die Feuerwehr dann eine tote Frau. Später kam aber heraus, dass die 33-Jährige die Nachbarin des Angeklagten war und er sie offenbar erwürgt hatte. Im Anschluss soll er das Feuer gelegt haben. Die Anklage lautet deshalb auf Totschlag und schwerer Brandstiftung. Weil der 45-Jährige als psychisch krank gilt, handelt es sich bei dem Prozess um ein Sicherungsverfahren. Dem Dattelner droht die Zwangseinweisung in die geschlossene Psychatrie.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo