Razzia nach Hooligan-Massenschlägerei

Zwei Wochen nach der Massenschlägerei mit 100 Hooligans an einem Bahnhof in Oberhausen hat es heute Morgen in mehreren Städten in NRW eine Polizei-Razzia gegeben. Die Ermittler durchsuchten in Oberhausen, Essen, Dinslaken und Iserlohn insgesamt zehn Gebäude und stellten dort etliche Beweismittel sicher - darunter Waffen, Handys und Laptops.

© Gerhard Seybert - Fotolia

Von einigen Verdächtigen wurden Fingerabdrücke genommen. Am 1. Oktober waren am Bahnhof Sterkrade 100 gewaltbereite Fußballfans mit Latten und Stöcken aufeinander losgegangen. Dabei soll es sich um Hooligans von Borussia Dortmund, Rot-Weiß Essen und RW Oberhausen handeln.

skyline
ivw-logo