Recklinghäuser sollen über Auszubildende hergefallen sein

Nach einer mutmaßlichen Vergewaltigung müssen sich zwei Männer aus Recklinghausen in Bochum vor Gericht verantworten. Sie sollen im Juli 2018 über eine 20-Jährige Auszubildende hergefallen sein. Zum Prozessauftakt haben sie zu den Vorwürfen geschwiegen.

© Sebastian Duda - Fotolia

Die Angeklagten hatten die Frau und deren Freundin in einer Gelsenkirchener Disko kennen gelernt. Erst wurde getanzt und geknutscht, dann ging es mit einem Taxi nach Recklinghausen. In der Wohnung eines der Männer sollte noch ein bisschen weiter gefeiert werden. Was dann passierte, ist umstritten. Die 20-jährige Auszubildende wiederholte vor Gericht, dass sie geschlagen und vergewaltigt worden ist. Um damit fertig zu werden, sei sie anschließend sogar in der Psychiatrie gewesen. Die Angeklagten selbst wollen sich nicht zu den Vorwürfen äußern. Sie hoffen auf Freisprüche.

skyline
ivw-logo