Reisebüro-Betrüger wieder auf freiem Fuß

Der mutmaßliche Reisebüro-Betrüger aus Herten ist wieder auf freiem Fuß. Es wurde zwar Haftbefehl gegen den Mann erlassen - gegen Auflagen durfte er aber wieder gehen.

Polizei - Symbolbild
© Alex Talash

Der Besitzer des Reisebüros auf der Kaiserstraße soll sich Geld von Kunden in die eigene Tasche gesteckt haben. Der mutmaßliche Betrüger hatte sich heute morgen auf der Hertener Polizeiwache gestellt - nachdem er einige Tage untergetaucht war.


Der Betrug war vor einer Woche ans Licht gekommen, als sich dutzende aufgebrachte Kunden vor dem Reisebüro versammelten. Insgesamt liegen der Polizei 160 Anzeigen vor. Es ist von über einer Million Euro die Rede, die der 39-Jährige unterschlagen haben soll. Ob die Kunden ihr Geld wiederbekommen, ist unklar.

skyline
ivw-logo