RVR hofft bei Waldaufforstung auf finanzielle Hilfe

Der Regionalverband Ruhr muss zwei Millionen Euro in die Wiederaufforstung unserer Wälder stecken. Die Wälder müssen "umgebaut" werde, um besser zum sich verändernden Klima zu passen; und resistenter gegen Krankheiten und Schädlinge zu werden.

© Andrzej Tokarski - Fotolia

Bei dieser Aufgabe hofft der RVR auf finanzielle Hilfe aus dem Klimaschutzprogramm 2030. Heute trifft sich in Berlin der "Waldgipfel", um über Hilfsmaßnahmen zu diskutieren. In Zukunft will der RVR bei uns im Vest Baumarten pflanzen, die mit höheren Temperaturen und wenig Regen gut zurecht kommen. Bis zu 500.000 neue Bäume sind geplant. Zuerst muss aber unter anderem in der Haard und der Hohen Mark totes Holz abtransportiert werden.

skyline
ivw-logo