Schalke-Fans kritisieren Ehrenratsentscheidung zu Tönnies

Die Ehrenrats-Entscheidung im Fall Tönnies stößt bei vielen Schalke-Fans auf Unverständnis. In sozialen Medien wie Facebook oder Twitter kritisieren sie, dass das Urteil viel zu milde sei. Der Vereinschef hätte nach seinen abfälligen Äußerungen über Afrikaner abgesetzt werden müssen.

© Lars Heidrich / FUNKE Foto Service

Stundenlang saß gestern Abend der Ehrenrat mit Tönnies zusammen - am Ende wurde entschieden, dass der 63-Jährige sein Amt als Schalke-Boss behält, sich aber für drei Monate zurückzieht. Heißt: danach darf er ganz normal weitermachen. Deshalb haben zum Beispiel einige Anhänger im Netz angekündigt, ihre Mitgliedschaft zu kündigen. Und auch Proteste könnte es in den nächsten Tagen geben. Mit denen drohte bereits im Vorfeld die Schalker Fan-Initiative falls sich nach der Ehrenratssitzung nichts ändert.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo