Schlichtungen zu drohenden Fahrverboten

Viele Pendler bei uns im Vest blicken heute gespannt nach Münster.

© Stefan Redel - Fotolia

Am Oberverwaltungsgericht gibt es Schlichtungsgespräche zwischen der Landesregierung der Deutschen Umwelthilfe, um drohende Fahrverbote für ältere Diesel in Gelsenkirchen, Bochum und Oberhausen zu verhindern. Das erste Gespräch zu Oberhausen ist schon beendet. Das Gericht will über eine mögliche Einigung am 28. Februar informieren. Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge drohen, wenn an den Messstellen der Jahresmittelwert für Stickstoffdioxid von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter überschritten wird. Die Bezirksregierungen stellen Luftreinhaltepläne auf, um dieses Ziel zu schaffen. Der Deutschen Umwelthilfe gehen die angeordneten Maßnahmen oft nicht weit genug.

skyline
ivw-logo