Stadt Herten kassiert weniger Bußgelder

Die Stadt Herten hat im letzten Jahr deutlich weniger Geld durch Knöllchen eingenommen als erwartet. Unter dem Strich stand knapp eine Million Euro, geplant waren 1,7 Millionen.

Eine Politesse stellt einem Parksünder ein Bußgeld aus (Symbolbild).
© Daniel Hohlfeld/Fotolia.com

Grund für den starken Rückgang sind die beiden Starenkästen auf der Ewald- und der Hertener Straße. Dort sind letztes Jahr nur 18.200 Raser erwischt worden - im Jahr davor waren es noch 37.000. Dadurch hat die Stadt mehr als eine halbe Million Euro weniger an Bußgeldern kassiert. Die Autofahrer würden die beiden Blitzer mittlerweile kennen, sagt die Stadt. Deshalb werden da fast nur noch Raser von außerhalb erwischt. Der Panzerblitzer hat der Stadt letztes Jahr übrigens 283.000 gebracht. In diesem Jahr wird die Stadt einen zweiten kaufen. 

skyline
ivw-logo